Neue Schweizer IT-Zubehör-Marke
Quelle: Onit

Neue Schweizer IT-Zubehör-Marke

Die Competec-Gruppe hat eine neue, eigene IT-Zubehör-Marke lanciert. Vertrieben werden die Onit-Produkte wie Kabel, Tastaturen und Mäuse, aber auch Taschen und Hüllen, nicht nur über die eigenen Kanäle, sondern ebenfalls im Fachhandel.
27. Januar 2023

     

Der Markt für IT-Zubehör ist hart umkämpft. Viele etablierte Spezialisten wie Logitech, Belkin oder Dicota sowie PC-Grössen wie Acer, Dell oder HP kämpfen hier ebenso um Anteile und Kunden wie zahlreiche weitere Hersteller aus Fernost, die ihre Ware hierzulande auf einschlägigen Marktplätzen zu Tiefstpreisen anbieten. Hinzu kommen einige Eigenmarken wie Value von Secomp, Articona von Bechtle oder Intertronic von Interdiscount. Offenbar gibt es in diesem Markt aber doch noch Potential. Seit kurzem spielt mit der Competec-Gruppe beziehungsweise dessen Tochterunternehmen Furber nämlich ein neuer Schweizer Akteur mit.


Auf Brack.ch wird Onit, so der Name der neuen IT-Zubehör-Marke, als "aufsteigender Stern am Schweizer IT-Himmel" angepriesen. Man will es also wissen in Mägenwil. Umso erstaunlicher, dass der Launch von Onit nicht gross angekündigt wurde. Dies hat aber einen Grund: "Bei der Lancierung haben wir nicht primär auf eine hohe Markenbekanntheit gesetzt. Zum einen ist es aufwändig, gegen seit Jahrzehnten etablierte Marken anzutreten, und zum andern ist Markenaffinität als Kaufkriterium bei unseren Onit-­Produkten eher zweitrangig", erklärt Daniel Rei, Mediensprecher der Competec-Gruppe. In anderen Worten: Es interessieren mehr die technischen Leistungsdaten als der Markenname. Onit-Produkte sollen überall da auftauchen, wo Bedarf nach ihnen vorhanden sein könnte, und sollen sich durch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis herumsprechen.

Backt man in Mägenwil also doch nur kleine Brötchen? Mitnichten. "Die Umsatzziele unseres Eigenmarken­geschäfts sind hoch gesteckt", so Rei. Das heisse aber nicht, dass Onit in allen Sortimentsbereichen eine führende Marktstellung einnehmen soll und wird. "Neben dem Aufbau unserer Marken liegt der Fokus nach wie vor auf den Marken unserer langjährigen Lieferanten und Partner", ergänzt der PR-Manager. "Wir bei Competec wollen seit jeher immer ein umfassendes und vielfältiges Sortiment an Marken und Eigenmarken anbieten, das möglichst viele Kundenbedürfnisse und Vorlieben abdeckt – für Konsumentinnen und Konsumenten, für Beschaffungsverantwortliche in Unternehmen sowie für Wiederverkäufer." Für Zubehörhersteller wird es laut Rei darum auch in Zukunft interessant bleiben, ihre Produkte über die Competec-Firmen zu vertreiben.

Apropos Vertrieb: Die Onit-Produkte findet man nicht nur beim zur Competec-Gruppe gehörenden Online-Fachhändler Brack.ch, sondern auch bereits bei den grossen Konkurrenten Digitec und Microspot – natürlich zu einem etwas höheren Preis. Durch die gleichzeitige Listung bei Alltron kann im Prinzip jeder IT-Händler Onit verkaufen. Ob und wie der Fachhandel darauf einsteigen wird, wird sich zeigen. Laut Rei wurden die Produkte jedoch so ausgelegt, dass sie auch für den Fachhandel attraktiv sind. Zudem will man dem Sortiment in Zukunft ebenfalls eine entsprechende Präsenz in den eigenen B2B-Vermarktungs- und -Vertriebskanälen geben.


Lesen Sie auf der nächsten Seite unter anderem, wo und wie die Onit-Produkte hergestellt werden.

Massgeblich über Erfolg oder Misserfolg entscheiden wird letztendlich die Qualität und Funktionalität der Onit-Produkte. Können sie es mit den Erzeugnissen langjähriger, namhafter Hersteller aufnehmen? "Das lassen wir unsere Kundinnen und Kunden entscheiden", meint Rei. In Sachen Preis-Leistungsverhältnis – also, was man fürs Geld erhält – sollen sie wie bereits erwähnt wirklich attraktiv positioniert sein. Zudem seien die Produkte von der Ausstattung her schnörkellos wie funktional und insgesamt überzeugend, so der PR-Manager.

Für Fachhändler von Interesse sein dürfte zudem, wo die Kabel, Adapter und Ladegeräte, Powerbanks, USB-Hubs und Handyhalterungen, Tastaturen und Mäuse sowie Taschen und Hüllen für Notebooks produziert werden. Während die Entwicklung neuer Eigenmarken und die Gestaltung der Sortimente inhouse erfolgt, arbeitet man was die Herstellung der Onit-Produkte betrifft mit diversen OEM-Herstellern zusammen. "Die Herstellung erfolgt vornehmlich in Fernost, nach unseren strengen Auflagen punkto Qualität, Compliance, Funktionalität und Design", erklärt Rei. Von der Qualität der hergestellten Produkte überzeuge man sich ausserdem persönlich.


Bestimmt testet man in Mägenwil auch bereits neue Onit-Produkte. Aufgrund der bisherigen, laut Rei positiven Erfahrungen denkt man nämlich darüber nach, das Sortiment auf weitere Produktkategorien auszuweiten. Mehr will man zu diesem Zeitpunkt noch nicht verraten. Auf jeden Fall scheint sich die Entwicklung von IT-Zubehör aber nach wie vor zu lohnen. (mv)



Weitere Artikel zum Thema

Herausforderungen im Zubehörhandel

5. September 2020 - Für Reseller wird der Verkauf von IT-Zubehör zunehmend herausfordernd – unter anderem aufgrund der Sortimentsbreite, der Online-Konkurrenz oder der grossen Hersteller, die kaum mehr Marge gewähren. Erfolgreich sind die Händler vor allem in der Nische.

Articona: Bechtle bringt Eigenmarke für IT-Zubehör auf den Markt

3. September 2018 - Articona heisst die neue Eigenmarke von Bechtle. Zu Beginn umfasst das Portfolio 1400 Produkte für IT-Zubehör und Anschlusstechnik.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER