Zuckerberg kündigt erstmals Entlassungen an

Zuckerberg kündigt erstmals Entlassungen an

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
30. September 2022 - Facebook-Mutterhaus Meta will erstmals in der Konzerngeschichte den Personalbestand abbauen, um Kosten zu sparen. Auch sollen die Budgets über alle Teams gekürzt werden.
Zuckerberg kündigt erstmals Entlassungen an
(Quelle: Depositphotos)
Erstmals in der Geschichte von Facebook-Mutterkonzern Meta fasst das Management einem Bericht von "Bloomberg" zufolge Entlassungen ins Auge. Wie Chief Executive Mark Zuckerberg gegenüber der Nachrichtenagentur Preis gab, sollen keine neuen Mitarbeitenden angeheuert werden und einige Teams sollen restrukturiert werden, um die Ausgaben zu reduzieren und die Prioritäten neu auszurichten. Darüber hinaus kündigte Zuckerberg an, die Budgets würden über die meisten Teams gekürzt werden, selbst bei solchen, die ein Wachstum aufweisen. Die Teams müssten auch klären, auf welche Art sie den Personalbestand verringern. Dies könne bewerkstelligt werden, indem Abgänge nicht ersetzt werden, Mitarbeitende in andere Teams versetzt werden oder nicht erfolgreiche Mitarbeitende entlassen werden.

Im Rahmen der Quartalszahlenbekanntgabe musste Meta im Juli erstmals in der Konzerngeschichte sinkende Umsätze kommunizieren. Per Ende Q2 beschäftigte der Social-Media-Riese 83'500 Angestellte. Auch die Meta-Aktie steht seit Jahresbeginn unter massivem Druck und hat in den ersten drei Quartalen des Jahres rund 60 Prozent an Wert eingebüsst; der Nasdaq-Index verlor derweil "nur" gut 30 Prozent. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Meta muss erstmalig sinkenden Umsatz vermelden
28. Juli 2022 - Facebook-Mutterhaus Meta hat im zweiten Quartal 2022 einen Umsatz von 28,822 Milliarden Dollar gemacht. Das ist 1 Prozent weniger als vor einem Jahr. Der Nettogewinn sank gar um 36 Prozent.
Klare Worte in der Krise: Zuckerberg erhöht Druck auf seine Angestellten massiv
5. Juli 2022 - Im Rahmen einer Fragerunde für die Mitarbeitenden erhöhte Meta-Chef Mark Zuckerberg den Druck auf seine Mitarbeiter stark. Für die Leistungsschwachen unter ihnen sei Meta wohl nicht mehr der richtige Ort, so der CEO.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER