GMX und Web.de sollen verkauft werden

GMX und Web.de sollen verkauft werden

(Quelle: Depositphotos)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. August 2022 - Unbestätigten Meldungen zufolge will der Telekommunikationskonzern United Internet sich von den Portalen GMX und Web.de trennen. Der Wert der beiden Plattformen wird mit 1,5 Milliarden Euro beziffert.
Der Telco-Konzern United Internet will sich offenbar von den bekannten Portalen GMX und Web.de trennen und ist auf der Suche nach Käufern. Dies berichtet das "Handelsblatt" mit Bezug auf Finanz- und Branchenkreise (Paywall). Laut den Insidern sollen Interessenten sowohl Minderheits- als auch Mehrheitsanteile erstehen können. Der Wert der beiden Portale wird auf rund 1,5 Milliarden Euro geschätzt. Wie das "Handelsblatt" weiter schreibt, wurden die Verkaufsaktivitäten im Frühjahr unter dem Codenamen "Montmartre" gestartet. Potentielle Käufer wurden dann im Mai von der Investmentbank Perella Weinberg mit Informationen versorgt, mit ersten Angeboten wird in diesen Tagen gerechnet.

Das ursprüngliche Mail-Portal GMX wurde 1997 und das damalige Webverzeichnis Web.de 1995 gegründet. Die Plattformen registrieren heute laut Statista über monatlich 110 bis 120 Millionen Visits. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER