Netcetera schluckt EPFL-Spin-Off Routerank
Quelle: Routerank

Netcetera schluckt EPFL-Spin-Off Routerank

Netcetera erwirbt EPFL-Spin-Off und Spezialist für mobile Routenplanung Routerank zu 100 Prozent und stärkt sein Geschäftsfeld der digitalen Mobilität.
7. Juli 2022

     

Netcetera hat den Lausanner Spezialisten für mobile Routenplanung Routerank zu 100 Prozent übernommen. Mit der Übernahme stärkt Netcetera sein Geschäftsfeld der digitalen Mobilität. Denn das 2006 an der ETH Lausanne von dem Mathematiker Jochen Mundinger gegründete Unternehmen hat sich auf die Berechnung bestmöglicher Routen nach Kriterien wie Preis, Reisezeit und CO2-Emissionen spezialisiert – es bindet Fortbewegungsmittel wie beispielweise Bahn, Carsharing und Fahrrad ein.

Netcetera begleitet seit Jahren Transportunternehmen in die Digitalisierung und möchte durch die Übernahme neue Geschäftsfelder erschliessen wie Oliver Aeschlimann, Head of Product & Market Strategy Digital Enterprise, anmerkt: "Mit dieser strategischen Erweiterung unseres Portfolios im Bereich der Smart Mobility sind wir in der Lage, unseren Kunden neue, umfängliche Angebote zu bieten. Mit durchgängiger multimodaler Planung, Reiseinformationsbereitstellung und Ticketing können wir den ganzen Reise-Zyklus abdecken. Die Flexibilität, Geschwindigkeit und Präzision der Routerank Plattform ermöglicht uns, sowohl unser Angebot an den Haltestellen auszubauen als auch für Geschäftskunden verschiedene Mobilitätslösungen entlang ihrer betrieblichen Bedürfnisse anzubieten, wie die Minimierung des CO2-Austosses."


Das bisherige Team von Routerank bleibt unverändert bestehen – alle zehn Experten stossen zum Netcetera-Team und werden weiter an der mobilen Routenplanung arbeiten. "Wir freuen uns darüber, dass das gesamte Team Teil von Netcetera wird. Wir schätzen dieses Vertrauen in uns sehr", sagt Gabriele Brechbühl, Managing Director Digital Enterprise bei Netcetera. (rf)


Weitere Artikel zum Thema

Netcetera eröffnet Niederlassung in Paris

23. November 2020 - Um die französischsprachigen Regionen besser betreuen zu können und der hohen Nachfrage gerecht zu werden, eröffnet das Schweizer Softwareunternehmen Netcetera eine Niederlassung in Paris.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER