Microsoft mit starkem Quartal

Microsoft mit starkem Quartal

(Quelle: Microsoft)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. Oktober 2021 - Microsoft hat im Q1/2022 durchwegs höhere Umsätze erzielt als im entsprechenden Quartal des Geschäftsjahres 2021. Das stärkste Wachstum entfiel in allen drei Geschäftssparten auf die verschiedenen Cloud-Angebote.
Microsoft vermeldet gute Zahlen für das Quartal vom Juli bis September 2021, was dem ersten Geschäftsquartal 2022 des Unternehmens entspricht. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 22 Prozent auf 45,3 Milliarden US-Dollar, der Betriebsgewinn um 27 Prozent auf 20,2 Milliarden. Der GAAP-Nettogewinn lag bei 20,5 Milliarden Dollar, ein Plus von 48 Prozent. Non-GAAP-mässig betrachtet stieg der Gewinn um 24 Prozent auf 17,2 Milliarden Dollar.

Der grösste Teil des Gesamtumdsatzes entfiel mit 17 Milliarden Dollar auf die Sparte Intelligent Cloud. Serverprodukte und Cloud Services legten insgesamt um 35 Prozent zu, wobei Azure und andere Cloud-Dienste um 50 Prozent wuchsen. An zweiter Stelle steht der Bereich Productivity and Business Processes mit 15 Milliarden Gesamtumsatz. Mit Office-Paketen und Office-Cloud-Diensten verdiente Microsoft 18 Prozent mehr als im Q1/2021 – auch hier wuchs der Umsatz mit Microsoft 365 überdurchschnittlich um 23 Prozent. Bei Linkedin betrug das Plus 42 Prozent, bei Dynamics-Produkten und entsprechenden Cloud Services 31 Prozent. Das Muster der besonders wachstumsträchtigen Cloud wiederholt sich auch bei Dynamics 365, womit Microsoft um 48 Prozent mehr einnahm.
More Personal Computing brachte dem Hersteller 13,3 Milliarden Dollar ein. Der Erlös mit Windows nahm um 10 Prozent (OEM) beziehungsweise 12 Prozent zu (Verkaufsprodukte und Cloud Services). Der Werbeerlös aus Bing und News stieg um 40 Prozent. Und auch bei Xbox-Inhalten und -Services gab es ein leichtes Plus von 2 Prozent. Weniger als im Vorjahresquartal hat Microsoft dagegen mit Surface-Produkten umgesetzt, das Minus lag hier bei 17 Prozent. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

EU-Wettbewerbskommission prüft Beschwerde zu Microsoft Teams
12. Oktober 2021 - Weil Microsoft seine Kommunikationslösung Teams als Bundle mit Office und Windows ausliefert, sieht sich die Konkurrenz im Nachteil. Slack hat nun eine Wettbewerbsklage mit happigen Vorwürfen bei der EU eingereicht.
Microsoft lanciert 60-Milliarden-Dollar-Aktienrückkauf
17. September 2021 - Microsoft ein Aktienrückkaufprogramm im Wert von 60 Milliarden Dollar angekündigt, das grösste in der Konzerngeschichte. Ebenfalls angekündigt wurde eine Erhöhung der Dividende.
Starkes Quartal und Geschäftsjahr für Microsoft
28. Juli 2021 - Umsatz 21 Prozent, operativer Gewinn um 42 Prozent im Plus: Das zweite Quartal 2021, für Microsoft gleichzeitig das Schlussquartal des Geschäftsjahres, kann sich sehen lassen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER