Chromebook-Nachfrage sinkt
Quelle: Acer

Chromebook-Nachfrage sinkt

Die Nachfrage nach günstigen Chromebooks soll zuletzt nachgelassen haben, was die Hersteller dazu bewogen hat, auf teurere Laptops zu setzen.
12. August 2021

     

Corona hat für einen wahren Boom bei Chromebooks gesorgt – die Absätze hatten sich 2020 je nach Markt beinahe verdoppelt. Und auch für dieses Jahr ging man von rasantem Wachstum aus. Nun scheint dieser Boom aber etwas flacher auszufallen als erwartet. Laut einem Bericht von "Nikkei Asia" hätten die Chromebook-Hersteller ihre Bestellungen für Chromebook-Komponenten in jüngerer Vergangenheit deutlich gekürzt. Die Bestellungen seien um mindestens 20 Prozent zurückgegangen. Daraus könne man schliessen, dass in diesem Jahr rund 10 Millionen Chromebooks weniger ausgeliefert werden als ursprünglich angenommen. Die Hersteller, so heisst es unter Berufung auf anonyme Quellen, hätten zuletzt eine deutlich sinkende Nachfrage verzeichnet. Mit ein Grund dafür sei, dass die Engpässe bei gewissen Komponenten und die damit zusammenhängenden gestiegenen Preise den Chromebook-Markt negativ beeinflusst hätten. Die höheren Komponentenpreise würden Hersteller dazu bewegen, diese eher in höherpreisigen Geräten einzusetzen.

Ähnliches gab es zuletzt auch von IDC zu lesen – die Marktforscher erklärten Anfang August, dass sich zuletzt die Tendenz gezeigt habe, dass die Hersteller angesichts der Engpässe bei Komponenten begonnen hätten, die Produktion von Windows-Rechnern zu bevorzugen, da bei diesen die Marge höher sei ("Swiss IT Reseller" berichtete).


Laut "Nikkei Asia" wurden 2020 weltweit 32,5 Millionen Chromebooks verkauft, 2019 waren es noch 16,7 Millionen. Für dieses Jahr ging man ursprünglich von 55 Millionen Geräten aus, aktuell scheinen 45 bis 50 Millionen die realistischere Zahl zu sein. IDC meldete zuletzt fürs zweite Quartal 2021 12,3 Millionen ausgelieferte Chromebooks, ein Plus von knapp 70 Prozent gegenüber Q2 2020. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Chromebook-Markt legt um fast 70 Prozent zu, graue Wolken am Horizont

3. August 2021 - Das Geschäft mit Chromebooks brummt. Allerdings haben Hersteller zuletzt begonnen, angesichts der Komponentenknappheit Windows-Geräte zu priorisieren.

PC-Markt wächst im Q3 um 23 Prozent

13. November 2020 - Laut einer Studie verkauften sich im dritten Quartal Chromebooks und Detachables wie warme Semmeln, während bei Desktop- und Tower-PCs die Verkäufe stark zurückgingen.

Chromebook-Absatz auf Rekordhoch

8. Mai 2020 - Im Gefolge der Coronapandemie erfreuen sich Chromebooks steigender Beliebtheit. In einer Studie wird davon ausgegangen, dass der Anteil am Notebook-Markt im Q2 fast 25 Prozent erreichen wird.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welchen Beruf übte das tapfere Schneiderlein aus?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER