Huawei soll Spielkonsole und Gaming-Laptops planen

Huawei soll Spielkonsole und Gaming-Laptops planen

(Quelle: Huawei)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Februar 2021 - Der chinesische Elektronikriese Huawei soll eine Spielkonsole planen, die es mit Sonys Playstation und Microsofts Xbox aufnehmen soll. Ebenfalls in der Pipeline sind Gaming-Notebooks.
Aktuell ist der Spielkonsolen-Markt ziemlich klar aufgeteilt zwischen Sony (Playstation) und Microsoft (Xbox) im High-end-Bereich sowie Nintendo. Wie nun aber "Huaweicentral" schreibt, könnte sich mit Huawei in absehbarer Zeit ein weiterer Player auf dem Markt tummeln. Der chinesische Elektronikriese soll planen, eine Spielkonsole zu lancieren, die sich mit den Geräten von Sony und Microsoft messen kann. Weitere Infos sind aus China offenbar nicht verfügbar, ausser, dass sich der Release der Huawei-Konsole noch etwas – sprich einige Jahre – hinziehen soll.

Deutlich näher (und wohl auch realistischer) ist das zweite Gerücht rund um Huawei: Der Hersteller soll nämlich noch in diesem Jahr Gaming-Notebooks auf den Markt bringen. Dies, nachdem Huawei im Notebook-Bereich bislang vor allem mit Geräten zu gefallen wusste, die sich zumindest optisch an Apples Macbook orientierten (Bild).

Huawei's ehemaliges Tochterunternehmen Honor hat bereits im letzten Jahr das Gaming-Notebook Honor Hunter vorgestellt, und schon damals hiess es, auch Huawei werde in den Markt eintreten. Dieses Jahr soll es nun soweit sein, allerdings sind auch hier keine weiteren Details zu den Gerüchten verfügbar. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Huawei produziert künftig Mobilfunkantennen in Frankreich
27. Januar 2021 - Die Produktion von Huaweis Mobilfunk-Anlagen, die bei europäischen Netzbetreibern zum Einsatz kommen sollen, wird von China nach Frankreich verlegt.
Huawei soll Geschäft mit P- und Mate-Smartphones verkaufen wollen
25. Januar 2021 - Angeblich soll Huawei bereits seit Monaten Verhandlungen zum Verkauf seines Geschäftes mit Premium-Smartphones führen.
Erneuter und vermutlich letzter Schlag der Trump-Administration gegen Huawei
19. Januar 2021 - Kurz vor dem Machtwechsel im Weissen Haus hat die Trump-Administration mehrere Sonderlizenzen für nichtig erklärt, die Unternehmen wie beispielsweise Intel erlaubten, Bauteile an Huawei zu liefern.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER