Oracle-Quartalszahlen erfüllen Erwartungen

Oracle-Quartalszahlen erfüllen Erwartungen

(Quelle: Oracle)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. Dezember 2020 - Oracle konnte im jüngsten Quartal sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz zulegen und erfüllte damit auch die Erwartungen der Marktbeobachter. Dazu äusserte sich das Management optimistisch zum aktuellen Geschäftsverlauf.
Datenbankspezi Oracle hat die Ergebnisse für das per Ende November abgeschlossen Geschäftsquartal veröffentlicht und vermag damit den Markterwartungen zu entsprechen. Der Umsatz kam mit 9,8 Milliarden Dollar marginal über dem Vorjahresergebnis von 9,62 Milliarden Dollar zu liegen. Der Gewinn belief sich derweil auf 2,44 Milliarden Dollar oder 1,06 Dollar pro Aktie ohne Sonderposten. Die von Factset befragten Analysten gingen im Schnitt lediglich von Einnahmen in Höhe von 9,77 Milliarden Dollar und einem Gewinn pro Oracle-Papier von einem Dollar aus. Zulegen konnte Oracle insbesondere bei den Cloud-basierten Business-Anwendungen Fusion und Netsuite Cloud ERP, wo die Einnahmen gegenüber der Vorjahresperiode um 33 respektive 21 Prozent gesteigert werden konnte.

Der Kurs der Oracle-Aktie geriet kurz nach der Bekanntgabe ins Rutschen. Nachdem das Management dann aber in einer Analystenkonferenz einen doch sehr zuversichtlichen Ausblick aufs laufende Quartal liefert, konnte sie dann die Verluste wieder austarieren. Seit Jahresbeginn stieg der Wert der Oracle-Papiere um rund 12 Prozentpunkte. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Arrow schliesst Distributionsvereinbarung mit Oracle Communications
4. November 2020 - Mit dem neuen Distributionsabkommen mit Oracle Communications erweitert Arrow sein Portfolio um integrierte Kommunikations- und Cloud-Lösungen zum Ausbau und zur Absicherung von UC- und WAN-Umgebungen, wie VP Alexis Brabant (Bild) ausführt.
Tobias Ackermann hat bei Oracle angeheuert
3. September 2020 - Nach seinem Weggang von Sage war nicht klar, welche die nächste Station von Tobias Ackermann sein wird. Nun ist er zu Oracle gestossen, wo er den Bereich ERPM als Schweizer Country Leader übernimmt.
Weniger Umsatz bei Oracle
17. Juni 2020 - Im vierten Quartal seines Geschäftsjahres 2020 verzeichnet Oracle einen Umsatzverlust von 6 Prozent. Dennoch sei das Geschäft angesichts der Coronakrise bemerkenswert gut gelaufen, meint CEO Safra Catz.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER