Sunrise verzeichnet Rekordwachstum bei Postpaid-Kunden

Sunrise verzeichnet Rekordwachstum bei Postpaid-Kunden

(Quelle: Sunrise)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
5. November 2020 - Sunrise konnte im dritten Quartal neue Kunden gewinnen und hat den Umsatz damit in etwa gehalten.
Sunrise konnte bei den Nutzerzahlen von Internet und TV im dritten Quartal 2020 zulegen. Der Umsatz sank derweil um 0,5 Prozent auf 471 Millionen Franken, während der bereinigte Betriebsgewinn (EBITDA) um 2,0 Prozent auf 176 Millionen Franken anstieg.

Unter dem Strich sank der Reingewinn allerdings auf 28 Millionen Franken (verglichen mit 48 Millionen Franken in der Vorjahresperiode). Im Vorjahr hatte sich beim Reingewinn jedoch ein buchhalterischer Effekt positiv ausgewirkt, wie Sunrise mitteilt. Der Bruttogewinn stieg im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 1,2 Prozent auf 320 Millionen Franken an, was auf den Serviceumsatz zurückzuführen ist. Die bereinigten operativen Kosten (Opex) blieben im Vergleich zum Vorjahr weitgehend stabil (+0,2%).

André Krause, CEO von Sunrise, kommentiert: "Unser letztes Quartal als unabhängige Gruppe war ausserordentlich erfolgreich: Sunrise konnte trotz schwieriger Umstände weiterhin Marktanteile gewinnen und ein solides finanzielles Wachstum verzeichnen. Die starke Umsetzung unserer Strategie mit Fokus auf Qualität beim Netzwerk, Kundenservice und den Produkten hat für unsere Aktionäre zu einer Gesamtrendite von Plus 90 Prozent seit unserem Börsengang 2015 geführt. Dieser Erfolg wäre ohne das herausragende Engagement unserer Mitarbeitenden und Partner nicht möglich gewesen."
So konnte etwa die Dynamik bei den Kundengewinnen fortgesetzt werden. Sunrise erzielte im dritten Quartal 2020 einen Nettozuwachs von 46'300 Abonnenten im Mobile-Postpaid-Bereich. Dieser stärkste Nettozuwachs seit 2010 sorgt für solides Wachstum von 8,2 Prozent bei der Mobile-Postpaid-Kundenbasis gegenüber dem Vorjahr. Die Anzahl der Mobile-Prepaid-Kunden nahm im Vergleich zum Vorjahr ab, da Kunden weiterhin auf Postpaid-Tarife wechselten. Bei den Internet- und TV-Abonnenten konnte ein Anstieg um 6,9 Prozent beziehungsweise 12,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet werden. Gestützt durch die Leistung im dritten Quartal, bestätigt Sunrise die Prognose für das Geschäftsjahr 2020. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Covid-19 und Preisdruck belasten Swisscom-Ergebnis
29. Oktober 2020 - Der anhaltendende Preisdruck und die Auswirkungen der Coronapandemie haben bei Swisscom im dritten Quartal 2020 zu weniger Umsatz und weniger Gewinn geführt.
Salt hat Sunrise im Visier und meldet 2-prozentiges Umsatzminus
28. August 2020 - Salt will möglicherweise Mitbewerber Sunrise verklagen. Grund ist die gemeinsame Allianz Swiss Open Fiber, die nun der Übernahme von Sunrise durch UPC zum Opfer fallen könnte. Abgesehen davon hat Salt auch seine neuen Geschäftszahlen präsentiert.
Sunrise kann Umsatz halten und Marktanteil ausbauen
27. August 2020 - Sunrise hat im zweiten Quartal 2020 leicht mehr Umsatz gemacht als im Vorjahr. Zudem konnte die Zahl der Mobile-Postpaid-, Internet- und TV-Kunden ausgebaut werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER