x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Consumer-PC-Markt im Juli und August 2020 stark

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. September 2020 - Aufgrund der Coronakrise legte der Absatz von PCs und Notebooks im westeuropäischen Consumer-Retail und E-Tail in den ersten zwei Monaten des dritten Quartals 2020 mit einem gesamthaften Plus von 39 Prozent deutlich zu.
In den ersten zwei Monaten des dritten Quartals 2020 verkauften die grössten Distributoren in Westeuropa via B2C-E-Tail und Retail im Vorjahresvergleich insgesamt 39 Prozent mehr Notebooks und PCs, stellt das Marktforschungsunternehmen Context fest. Schon im zweiten Quartal war demnach bei Consumer-PCs ein sattes Wachstum von 42 Prozent zu verzeichnen, das sich im dritten Quartal nahezu fortzusetzen scheint.

Die Notebook-Verkäufe legten im Juli und August gegenüber den Vorjahresmonaten um 41 Prozent zu (Q2: 50%). Marie-Christine Pygott, Senior Analyst bei Context, führt den starken Anstieg bei den Notebooks auf die Lockdown-Massnahmen beziehungsweise die vermehrte Arbeit im Home Office zurück. "Und weil die Infektionsraten wieder steigen und in manchen Ländern neue Lockdowns drohen, werden Konsumenten im dritten Quartal wohl weiter in neue IT investieren, um sicherzustellen, dass in der Familie genügend Geräte für E-Learning und Gaming zur Verfügung stehen."
Bei den Desktop-PCs sieht es etwas anders aus. Im zweiten Quartal gingen im Vorjahresvergleich 4 Prozent weniger Einheiten über den Ladentisch, im Juli und August dagegen legte auch der PC-Absatz wieder zu, und zwar um 25 Prozent. Besonders bei Mini-PCs (+67%) und All-in-One-Desktops (+32%) war ein markantes Wachstum zu beobachten.

Heruntergebrochen auf die einzelnen Länder stiegen die Stückzahlen im Juli und August im Consumer-Segment mit 79 Prozent in Italien am meisten zu, gefolgt von Spanien (+65,4%), Deutschland (51,6%) und Portugal (+38,5 Prozent). Die Schweiz liegt mit 15,9 Prozent Stückzahlenwachstum auf den unteren Rängen. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Westeuropa: Mehr Notebooks, weniger Desktops verkauft
5. August 2020 - Während das Verkaufsvolumen im westeuropäischen Notebook-Markt im zweiten Quartal 2020 weiter anstieg, musste bei den Desktops ein Rückgang verbucht werden.
Druckermarkt im Mai 2020 stabil, Business-Bereich gibt nach
29. Juni 2020 - Verkäufe und Umsätze mit Druckern waren im Mai im Vergleich zum Vorjahr stabil. Es wurden jedoch mehr Consumer-Geräte und weniger Business-Drucker verkauft.
Absatz von Large Format Displays gesunken
11. Juni 2020 - In den ersten fünf Wochen des zweiten Quartals 2020 ging der Verkauf von Grossformat-Displays in Westeuropa im Vergleich zu 2019 um 46 Prozent zurück. Am wenigsten schrumpfte der LFD-Markt in der Schweiz.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER