Digitec will auf Mindermengenzuschlag verzichten und Retouren kostenlos machen

Digitec will auf Mindermengenzuschlag verzichten und Retouren kostenlos machen

(Quelle: Galaxus)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. Januar 2020 - Digitec/Galaxus testet aktuell mit ausgewählten Kunden einige Neuerungen, welche das Bestellen bequemer und vor allem günstiger machen würden. Die Tests laufen bis Ende März.
Online-Riese Digitec/Galaxus hat zum Start des Jahres eine Mail an ausgewählte Testkunden geschickt, in der drei potenzielle Neuerungen angekündigt werden. Zum ersten will Digitec/Galaxus den Verzicht auf einen Mindermengenzuschlag testen – sprich auch auf Bestellungen unter 50 Franken soll keine Gebühr erhoben werden. Aktuell beträgt diese Gebühr 9 Franken. Ebenfalls getestet werden kostenlose Rücksendungen – Retouren für alle Produkte würden somit gratis. Stand heute gilt dies nur für Kleidungsstücke, falsche Lieferungen, falsche Angaben im Shop oder Ähnliches, in allen anderen Fällen gehen die Portokosten für Rücksendungen zu Lasten des Absenders.

Und nicht zuletzt arbeitet der Etailer offenbar daran, den Bestellschluss nach hinten zu schieben. Laut Mail soll mit den Testkunden nämlich Next-Day-Delivery für Bestellungen bis 19:00 Uhr getestet werden. Aktuell werden Produkte am nächsten Tag geliefert, die bis 17:00 Uhr bestellt werden.

Die neuen Angebote sollen mit den ausgewählten Kunden bis mindestens Ende März getestet werden. Man wolle so feststellen, welchen Einfluss solche Neuerungen aufs Bestellverhalten haben und ob sich das wirtschaftlich rechne, wie Sprecher Alex Hämmerli erklärt. Er fügt als Beispiel den Mindermengenzuschlag an: "Uns kostet ja jeder Versand etwas – insbesondere Porto und Logistikkosten. Wenn nun der Zuschlag wegfällt, müssen wir diese Kosten unterm Strich durch mehr Bestellungen beziehungsweise mehr Umsatz wieder hereinholen." Nach Ablauf der Tests sollen die Kunden mittels Fragebogen ihre Meinung zu den Verbesserungen kundtun. Danach werde man entscheiden, ob respektive welche Neuerungen eingeführt werden. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Update: Black-Friday-Interna von Digitec Galaxus geleakt
29. November 2019 - Durch ein Datenleck sind interne Dokumente von Digitec Galaxus geleakt und zur "Blick"-Redaktion gelangt. Die Dokumente informieren über Umsatzprognosen und Bestellmengen der am Black Friday angebotenen Produkte.
Digitec geht mit Handy-Abo an Start
22. Juli 2019 - Digitec lanciert ein eigenes Handy-Abo. Dieses umfasst eine Telefonie- und SMS-Flatrate sowie ein monatliches Datenvolumen. Speziell: Das Abo kann mit Freunden oder Familie geteilt werden.
Studie Elektronikhändler: Schweiz billig, Microspot am billigsten
1. Juli 2019 - Die Schweiz ist im Vergleich zum Ausland eine Tiefpreisinsel im Bereich Elektronik. Microspot ist mit leichtem Abstand zu Digitec der günstigste Anbieter hierzulande.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER