F5 Networks stellt sich neu auf

F5 Networks stellt sich neu auf

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2019/12 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. Dezember 2019 - Bei der Transformation vom Hardware- zum Software-Anbieter ist F5 Networks darauf angewiesen, dass die Partner mitziehen. Dazu wurde unter anderem ein neues Partnerprogramm erstellt.
F5 Networks stellt sich neu auf
"Mit der Produktlinie von Nginx sind wir wesentlich näher an ­klassische Open-Source-­Partner gerückt als in der Vergangenheit." Michael Stanscheck, Manager Channel DACH, F5 Networks (Quelle: F5 Networks)
F5 Networks befindet sich aktuell im Wandel vom Hardware- zum Software-Anbieter. Angestossen wurde dieser Prozess von der digitalen Transformation, wie Chris Dercks, Regional Vice President für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH) bei F5 Networks, im Gespräch mit "Swiss IT Reseller" erklärt. Bestandteil dieser Strategie ist auch die im Mai getätigte Übernahme des Webserver-Betreibers Nginx. "Die Mehrheit des zukünftigen Traffics wird irgendwann in der Cloud laufen. Alle Prozesse und Workflows werden dorthin migriert. Dazu kommt mit der Containerisation ein nächster Technologieschritt", so Dercks. In diesen Containern werden dann Applikationen als Microservice programmiert, denn die Kunden verlangen immer agilere Prozesse. "Die dazu benötigte Technologie haben wir uns mit Nginx nun zu Eigen gemacht", führt der RVP weiter aus. "F5 Networks geht von der Hardwaretechnologie, die heute noch unser Hauptbusiness darstellt, zur Virtualisierung mit unseren Lösungen und führt mit der Übernahme von Nginx den nächsten Technologieschritt in Richtung Containerisation durch."

Beim Weg weg von der Legacy in Richtung digitale Transformation und Migration in die Cloud darf gemäss Dercks aber auch das Thema Sicherheit nicht zur kurz kommen. "Wir wollen den Kunden eine Sicherheit bieten, die ähnlich ist wie die heutigen Plattformen, mit denen wir Unternehmen heute absichern." Die Web Application Firewall etwa, die sich heute im F5-Portfolio findet, gibt es heute schon im Marketplace als virtual Edition und wird es künftig auch mit Nginx als cloudnative Services geben.

Partner zum Berater machen

Bei der ganzen digitalen Transformation seiner Kunden ist F5 auf die Hilfe seiner Partner angewiesen. "Wir stellen uns auf dem Markt neu auf und müssen auch unsere Partner für die neuen Gegebenheiten rüsten", so Dercks. Denn die Partner sind für F5 Networks, das auf eine komplett indirekte Vertriebsstrategie setzt, ein wichtiger Faktor, um die Kunden im Markt zu adressieren und um weiteres Wachstum zu generieren. "Das schaffen wir nur mit einem stabilen Partnernetzwerk."

Dabei habe sich in Gesprächen mit Partnern gezeigt, so Dercks, dass die digitale Transformation als Chance, aber auch als technologische Herausforderung gesehen werde, weil es viele neue Technologien und Konzepte gebe. Zudem sei die Migration der Kunden von der Legacy in die Cloud in den seltensten Fällen eine Aufgabe, die sich über Wochen oder Monate erledigen lasse. "Es fordert die Partner heraus, gleichzeitig die Legacy-Infrastruktur und die Migration in die Cloud zu betreuen", so Dercks. Zudem sei die Cloud meist nicht eine Cloud, sondern eine Multi-­Cloud. "Das heisst, der Partner ist für die Kunden das Bindeglied in die Cloud-Welt, die aus verschiedenen Anbietern besteht. Der Partner tritt als Berater auf und zeigt die Stärken und Schwächen der verschiedenen Clouds auf. In diese Rolle müssen die Partner hineinwachsen."
 
1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER