Abacus erhält Grossauftrag aus Zug

Der Kanton Zug wird per 2021 die Lohnsoftware von Abacus einführen. Umgesetzt wird der Auftrag mit einem Volumen von fast 2,4 Millionen Franken von Lehmann+Partner.
6. September 2019

     

Der Kanton Zug hat entschieden, per 2021 für die Saläre seiner gut 20'000 Mitarbeitenden auf die Lohnsoftware von Abacus zu setzen. Für die Implementierung wird das Luzerner Unternehmen Lehmann+Partner verantwortlich zeichnen, ein Vertriebs- und Entwicklungspartner von Abacus. Der Umfang des Auftrags aus dem Kanton Zug beläuft sich auf 2,375 Millionen Franken.

Der Kanton Zug sowie vier von elf Gemeinden setzen bereits im Bereich Human Ressources auf Abacus, woraus sich wertvolle Synergien ergeben sollen, da Daten zentral verwaltet würden. Mit der Einführung der neuen Lohnsoftware soll nun der Administrationsaufwand in der Verwaltung reduziert werden. (mw)
Weitere Artikel zum Thema

Abacus legt beim Umsatz 11,8 Prozent zu

26. März 2019 - Abacus hat die Zahlen für 2018 vorgelegt. Dabei wird ein Umsatzwachstum von 11,8 Prozent ausgewiesen, ohne dass aber Zahlen genannt werden.

Abacus zeichnet Vertriebspartner aus

22. März 2019 - Abacus hat die erfolgreichsten Vertriebspartner des vergangenen Jahres geehrt. Als Gewinner wurden die Partnerunternehmen Axept und BDO ausgezeichnet.

Beschaffungsstreit: Abacus siegt vor Bundesgericht

28. Januar 2019 - Abacus hat im Rechtsstreit gegen die St. Galler Gemeinde Wittenbach vor dem Bundesgericht einen Sieg errungen. Das Unternehmen hatte die Freigabe von Leistungsverzeichnissen eingefordert.
Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER