Salt mit weniger Umsatz und weniger Gewinn

Salt mit weniger Umsatz und weniger Gewinn

(Quelle: Salt)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
23. August 2019 - Im ersten Halbjahr gab der Umsatz bei Salt um 2,4 Prozent nach und der Gewinn sank um 8,6 Prozent. Für den Rückgang wird der Wegfall der Grossaufträge von Coop und UPC ins Feld geführt.
Salt hat die Geschäftsergebnisse fürs jüngste Quartal veröffentlicht und muss sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn über Einbussen berichten. Der nach Swisscom und Sunrise drittgrösste Mobilfunkanbieter des Landes erzielte in den ersten sechs Monaten des Jahres einen Umsatz von gut einer halben Milliarde Franken, 2,4 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. Unter dem Strich resultierte im ersten Halbjahr ein Gewinn (EBITDA) von 214,6 Millionen Franken, was im Vorjahresvergleich einem Rückgang von 8,6 Prozent entspricht. Als Grund für den Umsatzrückgang wird der Wegfall der Grossaufträge von UPC und Coop ins Feld geführt, die sich Swisscom zugewendet haben. Ohne den Coop/UPC-Effekt wäre der Umsatz um 0.9 Prozent gestiegen, während der Gewinn lediglich um 2,5 Prozent gesunken wäre.

Positiv entwickelte sich derweil die Zahl der Postpaid-Mobilfunkabonnenten, die im zweiten Quartal um 6200 Kunden gesteigert werden konnte, und bei den Glasfaserzugängen ist die Zahl der Kunden bis Ende Juni auf über 50'000 angestiegen. Erwähnt wird in der Mitteilung auch das gemeinsam mit dem Lebensmittelgrossisten Lidl lancierte Mobilfunkangebot im Prepaid- und Postpaid-Bereich. Dazu wurde ein aktualisiertes B2B-Mobilfunkangebot für Geschäftskunden angekündigt, das im kommenden Quartal eingeführt werden soll. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Ende der Zusammenarbeit mit Coop und UPC drückt auf Salt-Zahlen
23. Mai 2019 - Salt hat die Unternehmenszahlen für das erste Quartal des Fiskaljahres 2019 veröffentlicht. Der Telekommunikationsanbieter musste aufgrund der Beendigung der Zusammenarbeit mit Coop und UPC Federn lassen. Sowohl Umsatz als auch EBITDA sanken.
Salt verkauft seine Funkmasten
7. Mai 2019 - Salt verkauft einen Grossteil seiner passiven Antennen-Infrastruktur an Cellnex für eine Gesamtsumme von 800 Millionen Franken. Man erhofft sich mehr Effizienz und Erfahrung für den 5G-Ausbau.
Swisscom, Sunrise und Salt ersteigern sich die Schweizer 5G-Frequenzen
8. Februar 2019 - An der Versteigerung der 5G-Frequenzen machten Swisscom, Sunrise und Salt das Rennen. Zusammen investierten die Telcos 380 Millionen Franken für die Frequenzen der nächsten Mobilfunktechnologie.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER