Microsoft: Windows-10-Absatzziel verfehlt

Microsoft: Windows-10-Absatzziel verfehlt

(Quelle: Microsoft)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. März 2019 - Windows 10 läuft mittlerweile auf 800 Millionen Geräten weltweit. Das gesteckte Absatzziel von 1 Milliarde Installationen konnte Microsoft somit aber noch nicht erreichen.
Windows 10 läuft nun auf 800 Millionen Geräten weltweit, so Microsoft. Die Zahl umfasst nicht nur traditionelle Laptop- und Desktop-PCs, sondern auch Hybridgeräte wie das Surface Pro, Konsolen wie die Xbox One X und alle Telefone, auf denen noch das End-of-Life Windows 10 Mobile läuft, das Ende dieses Jahres keine Sicherheitsupdates mehr erhalten wird.

Mit 800 Millionen ist Windows 10 komfortabel das beliebteste Desktop-Betriebssystem der Welt, bleibt aber hinter dem ursprünglichen Ziel von Microsoft zurück, es innerhalb von zwei bis drei Jahren nach der Veröffentlichung im Jahr 2015 auf einer Milliarde Geräten zu installieren.

Windows 10 hat Windows 7 im vergangenen Jahr an Popularität überholt, ist zur beliebtesten Version von Windows geworden und ist derzeit auf etwas mehr als 40 Prozent der PCs installiert, so Net Applications. An zweiter Stelle steht Windows 7 mit einem Anteil von rund 38,5 Prozent, während die beliebteste Version von MacOS, 10.14 Mojave, knapp fünf Prozent Marktanteil besitzt. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

"Im Vertriebsgeschäft ist viel im Umbruch"
2. März 2019 - Seit Anfang 2019 hat Microsoft Schweiz wieder einen vollamtlichen Channel-Chef. Thomas Winter, OCP & SMC Lead, über die Rolle der Distis und die Fragen, die sich Reseller stellen (müssen).
Microsoft Wallet wird eingestellt
22. Januar 2019 - Im Sommer 2016 lancierte Microsoft eine Preview-Version seines NFC-Bezahlsystems Microsoft Wallet. Nun kündigten die Redmonder an, den Dienst per Ende Februar dieses Jahres einzustellen.
Pop Up House: Microsoft zeigt in Zürich seine Welt auf drei Stockwerken
10. Dezember 2018 - Ab heute Montag, 10. Dezember, und noch bis Ende Februar zeigt Microsoft im sogenannten Pop Up House in Zürich Hardware, lädt zu Workshops und bietet Platz zum Arbeiten. Ausserdem kann die Hololens ausprobiert werden, es gibt kräftige Rabatte auf das Surface-Line-up und man kann sein Alter mittels Gesichtserkennung und AI schätzen lassen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER