UPC erweitert seine Geschäftsleitung

UPC erweitert seine Geschäftsleitung

(Quelle: UPC)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. November 2018 - Sesselrücken bei UPC. Der Telekommunikationsanbieter erweitert seine Geschäftsleitung mit einem neuen Chief Digital Officer, Chief Customer Officer und Chief Marketing Officer.
Der Telekommunikationsanbieter UPC reorganisiert seine Geschäftsleitung und besetzt die Positionen des Chief Digital Officer, Chief Customer Officer und Chief Marketing Officer neu. Das neu formierte Team um CEO Severina Pascu soll den Schwerpunkt auf die nachhaltige Verbesserung der Produktqualität und der Kundenzufriedenheit setzen, wie aus einer Mitteilung des Unternehmens hervorgeht.

Urs Reinhard (Bild) übernimmt dabei die neu geschaffene Position des Chief Digital Officer, wodurch er für die Umsetzung der digitalen Transformation von UPC zuständig ist. Ihm obliegt die Verantwortung, UPC zu einem digitalen und agilen Unternehmen zu machen. Reinhard ist ehemaliger Partner bei The Boston Consulting Group, leitete nach seinem Wechsel zu UPC zuerst die Strategie- und M&A-Teams und war zuletzt für den Bereich Verkauf und Kundenservice verantwortlich.

Hélia Burgunder wird neu als Chief Customer Officer bei UPC tätig sein. Sie ist eine ausgewiesene Expertin mit langjähriger Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und in verschiedenen Führungspositionen bei Swisscom. In den letzten drei Jahren leitete sie die Verkaufsabteilung von Swisscom, einschliesslich des Shop-Netzwerks. Die 48-jährige Burgunder wird ihre Funktion im Frühjahr 2019 antreten. Sie soll die Kundenbetreuungsaktivitäten mit einem starken Fokus auf Verkauf und Kundenservice koordinieren.
Stefan Fuchs übernimmt den Posten des Chief Marketing Officer. In dieser neuen Funktion verantwortet er die Bereiche Customer Value Proposition, Experience und Value Management sowie Produkte, Content, Business Intelligence sowie Brand & Marcom. Fuchs kam im September 2018 als Vice President Marketing zu UPC. Seit über zehn Jahren ist er Teil der Liberty Global Gruppe, wo er leitende Marketingpositionen bei Liberty Unitymedia in Deutschland, Virgin Media in Grossbritannien sowie Liberty Global in Amsterdam innehatte.

"Die Stärke eines Unternehmens liegt in seinen Mitarbeitern und ihrer Fähigkeit, Veränderungen voranzutreiben und zu beeinflussen. Ich bin begeistert, dass diese ausgewiesenen und erfahrenen Führungskräfte diese Positionen bei uns übernehmen. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit ihnen daran zu arbeiten, unseren Kunden einen möglichst einfachen und personalisierten Umgang mit UPC zu bieten", erklärt Severina Pascu, CEO von UPC Schweiz. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Joint Venture von UPC und Sunrise kommt wieder aufs Parkett
26. September 2018 - Liberty-Global-Boss Mike Fries (Bild) hat gegenüber "Bloomberg" erklärt, dass eine Partnerschaft zwischen UPC und Sunrise in der Schweiz eine Option sei. Damit werden Gerüchte über einen möglichen Joint Venture wieder befeuert.
UPC wieder mit rückläufigen Erlösen
9. August 2018 - UPC hat im zweiten Quartal 2018 1,9 Prozent Umsatz verloren. Das Unternehmen führt die enttäuschenden Zahlen auf den stark umkämpften Markt zurück. Zulegen konnte der Konzern nur bei Mobile-Abos und im Geschäftskundenbereich.
UPC stellt Connect-40-Abo automatisch um und erhöht den Preis
31. Juli 2018 - UPC erhöht seinen Connect-40-Abokunden die Leistung von 40 Mbit/s auf 100 Mbit/s. Was auf den ersten Blick gut klingen mag, hat einen Haken: Die Umstellung erfolgt ohne Gegenwehr der Kunden automatisch und kostet den Abonnenten 5 Franken mehr im Monat.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER