Adobe kauft Magento

Adobe kauft Magento

(Quelle: Adobe)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Mai 2018 - Adobe gibt die Übernahme von E-Commerce-Spezialist Magento bekannt und lässt sich den Deal 1,68 Milliarden Dollar kosten.
Der E-Commerce-Spezialist Magento Commerce wechselt in den Besitz von Adobe. Adobe lässt sich die Akquisition 1,68 Milliarden Dollar kosten und erhofft sich dadurch, in der Digital-Commerce-Industrie Anteile zu gewinnen und sich gegenüber der Konkurrenz von Salesforce.com und Oracle zu stärken. Ziel sei es, mit Magento ein End-to-End-System für das Designen von digitaler Werbung sowie für die Errichtung von E-Commerce-Websites aufzubauen. Die Magento Commerce Cloud will es dem Handel erlauben, nahtlos in die Adobe Experience Cloud integriert zu werden und so eine einzige Plattform sowohl für den B2B- als auch für den B2C-Bereich bereitzustellen.

Magento wurde 2015 von Ebay an die Private-Equity-Firma Permira Holdings verkauft. Der Deal soll nun im dritten Quartal von Adobes Geschäftsjahr 2018 abgeschlossen werden, sofern die zuständigen Stellen ihr Einverständnis geben. Nach Beendigung der Übernahme wird Magento-CEO Mark Lavelle das Magento-Team weiterhin führen, als Teil von Adobes Digital Experience Business. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Adobe (schon wieder) mit Rekordumsatz
16. März 2018 - Mit einem Quartalsumsatz von 2,08 Milliarden Dollar stiegen Adobes Einnahmen im jüngsten Quartal erneut auf ein Rekordniveau. Da auch der Ausblick erfreulich ausfiel, reagierte die Aktie mit Zugewinnen.
Neue Features für Adobe Experience Cloud
18. Januar 2018 - Adobe hat zahlreiche neue Funktionen in die Adobe Experience Cloud integriert und zielt damit auf vereinfachte Vertriebswege in der Omni-Channel-Distribution. Der Handel soll unter anderem künftig mittels künstlicher Intelligenz relevante Daten zu passenden Zeitpunkten über unterschiedliche Kanäle an potenzielle Käufer senden können.
Adobe vermeldet erneut Rekordquartal
20. September 2017 - Adobe hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 1,84 Milliarden Dollar erzielt – ein Plus von 26 Prozent und damit neuer Rekord.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER