x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

E-Voting als Chance verstehen

E-Voting als Chance verstehen

(Quelle: admin.ch)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. März 2018 - Der ICT-Anbieterverband Swico hat sich in einem Positionspapier zum Thema E-Voting, also der digitalen Stimmabgabe, geäussert. Er sieht das elektronische Wählen als Chance für die Schweiz und als wichtigen Fortschritt für die Wahlen und Abstimmungen.
In einem Positionspapier mit dem Titel "E-Voting aus Sicht von Swico" erläutert der ICT-Anbieterverband Swico seine Herangehensweise zum Thema E-Voting. Während das Papier auch die Gefahren anspricht, so sieht Swico das elektronische Abstimmen und Wählen aber als Chance für die Schweiz. Gleichzeitig sei die Schweiz auch der optimale Platz für Innovationen und für eine Pionierrolle auf diesem Gebiet.

Besonders interessant sind die Begründungen, warum die Schweiz der richtige Ort für ein Pilotprojekt ist. So ist die Schweiz mit strengen Vorgaben und gesunden Kontrollorganen ein verhältnismässig sicheres Land für einen Versuch, ausserdem debattieren sowohl Bürger wie auch Parlamentarier schon länger aktiv über das Thema, sodass mögliche Gefahren nicht vergessen werden können. Der prägendste Punkt ist aber wohl der technologische Standard und das vorhandene Know-how in den Wirtschafts-, Forschungs- und Bildungsinstitutionen.
Die Risiken im Bereich E-Voting liegen aber auf der Hand. Jedes System, so Swico, könne manipuliert werden, aber elektronische Systeme seien diesbezüglich noch kritischer. Auch die Nachvollziehbarkeit der Ergebnisse und schwere Auswirkungen im Fall von Propaganda-Offensiven werden im Papier angesprochen.

Dem Verband geht es jedoch nicht darum, E-Voting in den nächsten Jahren in der Praxis zu sehen, denn Zeit sei kein wichtiger Faktor, so Swico. Vielmehr plädiert Swico für eine zielgerichtete, sorgfältige Herangehensweise in der Sache und einer Pionierrolle der Schweiz im Bereich der digitalen Stimmenabgabe.

Die vollständige Stellungsnahme kann auf der Homepage von Swico heruntergeladen werden. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Sarah Frey übernimmt Kommunikationsleitung bei Swico
15. Dezember 2017 - Sarah Frey wechselt von der Swiss Retail Federation zu Swico, wo sie die Kommunikationsleitung übernimmt. Sie hat Politikwissenschaften studiert und war bereits in verschiedenen Funktionen im Bereich Public Affairs und Kommunikation tätig.
E-ID setzt Identitätsnachweis durch den Staat voraus
8. Juli 2017 - Der Vorentwurf für ein Bundesgesetz über anerkannte elektronische Identifizierungseinheiten geht in die falsche Richtung. In der Stellungnahme im Rahmen der Vernehmlassung fordert Swico die Rückweisung der Vorlage.
Deutlich weniger Absenzen bei Krankheit
8. Juli 2017 - Die jährliche statistische Auswertung der Swico Branchenlösung für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zeigt eine erfreuliche Entwicklung. Krankheitsfälle gingen gegenüber dem Vorjahr um 24 Prozent zurück.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER