Gartner meldet Minus für PC-Markt
Quelle: HP

Gartner meldet Minus für PC-Markt

Laut den Marktforschern von Gartner sind die weltweiten PC-Verkaufszahlen im vierten Quartal 2017 um 2 Prozent, im gesamten Jahr um 2,8 Prozent gesunken.
15. Januar 2018

     

Nachdem die Marktforscher von IDC eben noch verkündeten, der globale PC-Absatz habe im vierten Quartal überraschend um 0,7 Prozent zulegen können, berichten die Konkurrenten von Gartner Gegenteiliges. Laut Gartner ging der weltweite PC-Verkauf im Q4 2017 um 2 Prozent zurück. Alles in allem wurden 73,6 Millionen Geräte ausgeliefert (IDC meldet 70,7 Mio.). Fürs gesamte vergangene Jahr soll das Minus mit insgesamt 262,5 Millionen verkauften Geräten laut Gartner sogar 2,8 Prozent betragen. Damit verzeichnet Gartner das sechste Jahr in Folge einen Rückgang. Gartner-Analysten betonen jedoch, dass man trotzdem optimistisch bleiben könne. "Im vierten Quartal 2017 kam es in Asien, Japan und Lateinamerika zu einem Anstieg der PC-Verkäufe. In EMEA war nur ein moderater Verkaufsrückgang zu verzeichnen", betont Mikako Kitagawa, Principal Analyst bei Gartner. "Der US-Markt verzeichnete jedoch einen starken Rückgang, der die insgesamt positiven Ergebnisse in anderen Regionen überschattet."

Betrachtet man die weltweiten Q4-Zahlen für die einzelnen Hersteller, liegt HP Inc. An der Spitze mit 16,1 Millionen verkauften Rechnern (Marktanteil 22,5%) und einem Plus von 6,6 Prozent. HP löst damit auch Lenovo an der Spitze ab. Lenovo kommt im Q4 noch mit 15,7 Millionen Rechnern auf 22 Prozent Marktanteil (minus 0,7 Prozent). Dell kann auf Platz drei um 0,7 Prozent zulegen (Marktanteil 15,2%), Apple gar um 1,4 Prozent (Marktanteil 7,6%). Verloren haben Asus (minus 11,3%) und Acer (minus 5,4%).


In der Gesamtjahresbetrachtung 2017 hat HP Inc. Lenovo als weltgrössten PC-Hersteller wieder abgelöst. HP konnte 55,2 Millionen Rechner verkaufen (plus 4,6%), was einen Marktanteil von 21 Prozent ergibt. Lenovo kommt mit 54,7 Millionen Rechnern auf 20,8 Prozent (minus 2,2%). Dell war 2017 1,1 Prozent im Plus, Apple 4,1 Prozent.

Gartner hat auch noch Zahlen für die EMEA-Region geliefert. Hier wurden 2017 76 Millionen Rechner verkauft, 2,8 Prozent weniger als 2016. Damals betrug der Rückgang allerdings noch 5,7 Prozent, und 2015 sogar 13,5 Prozent.

Den grössten Absatz im EMEA-Raum im Q4 verzeichnete HP Inc. Mit 5,9 Millionen Geräten. Das entspricht einem satten Plus von 9,8 Prozent und einem Marktanteil von 27 Prozent. Lenovo auf Platz zwei hat 4,6 Millionen Rechner verkauft, ein Plus von 1,8 Prozent, und kommt so auf 20,9 Prozent Marktanteil. Dell kann ein Plus von 9,6 Prozent vermelden und kommt auf 11,5 Prozent Marktanteil, Asus erreicht mit einem Minus von 20,4 Prozent noch 8,4 Prozent Anteil, Acer mit einem Minus von 14,4 Prozent noch 8,1 Prozent. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

PC-Markt nach 6 Jahren wieder im Plus

12. Januar 2018 - Entgegen früheren Prognose stieg der globale PC-Absatz im vierten Quartal 2017 überraschend um 0,7 Prozent. Marktführer HP Inc. konnte die Verkaufszahlen im Vorjahresvergleich gar um 8,3 Prozent steigern.

Weltweiter PC-Absatz sinkt weiter

11. Oktober 2017 - Im dritten Quartal 2017 wurden weltweit 67 Millionen PCs verkauft – 3,6 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. Damit befinden sich die Absätze im PC-Markt im zwölften Quartal in Folge im Sinkflug.

EMEA-PC-Markt stabilisiert sich

21. Juli 2017 - Im EMEA-Raum wurden im zweiten Quartal 0,6 Prozent weniger PCs verkauft als im Vorjahresquartal. Weniger gut lief das Geschäft allerdings in Westeuropa, wo der Absatz wiederum um über 2 Prozentpunkte nachgab.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welchen Beruf übte das tapfere Schneiderlein aus?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER