x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

SAP erzielt wegen hohen Personalkosten rückläufigen Gewinn

SAP erzielt wegen hohen Personalkosten rückläufigen Gewinn

(Quelle: SAP)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. April 2017 - Die hohe Nachfrage nach Cloud-Software verhilft SAP zu einer Umsatzsteigerung im ersten Quartal 2017. Hohe Managergehälter und Personalkosten führen jedoch zu sieben Prozent weniger Gewinn als im Vorjahr.
Europas grösster Softwarehersteller SAP verzeichnet im ersten Quartal 2017 trotz gesteigertem Umsatz von acht Prozent auf 5,3 Milliarden Euro einen Gewinnrückgang von sieben Prozent auf 530 Millionen Euro. Von Januar bis März verdiente der Softwarehersteller um Sonder- und Währungseffekte bereinigt 1198 Milliarden Euro, ein Plus von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Als Grund für den Gewinnrückgang nennt SAP aktienbasierte Vergütungen, welche allen Mitarbeitern angeboten werden, sowie die höhere Mitarbeiterzahl, die im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent auf 85'751 Beschäftigte weltweit gestiegen ist.

Vor allem das wachsende Geschäft mit Mietsoftware aus der Internet-Cloud wurde stark ausgebaut. SAP hatte dazu in den vergangen Jahren Übernahmen für mehrere Milliarden getätigt. Im ersten Quartal 2017 legte der Bereich um 30 Prozent auf 906 Millionen Euro zu. Die fortschreitende Umstellung von traditionellen Softwarelizenzen zu Cloud-Programmen, welche Kunden über das Internet abonnieren, führt zudem zum weiteren Umbau im Personalbereich. Laut SAP-Finanzchef Luka Mucic stiegen die zunächst auf nur 30 Millionen Euro angesetzten Restrukturierungskosten im Gesamtjahr voraussichtlich auf 250 bis 300 Millionen Euro. Dabei gehe es hauptsächlich darum, die Mitarbeiter für neue Technologien zu schulen. Wer sich nicht weiterbilden will, kann eine Abfindung nehmen. So nahmen bereits im vergangen Jahr rund 3000 Mitarbeiter das freiwillige Abfindungsprogramm in Anspruch. Den Ausblick auf 2017 liess SAP jedoch unverändert, so soll der bereinigte operative Gewinn um rund fünf Prozent auf 6,8 bis 7 Milliarden Euro ansteigen. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

SAP nimmt Allgeier in Partnerprogramm auf
20. April 2017 - Der Softwarehersteller SAP macht Allgeier ab sofort zum offiziellen Kooperationspartner. Das Unternehmen bietet dadurch nun auch SAP-Produkte und -Leistungen in der Schweiz an.
SAP blickt auf ein positives 2016 zurück
24. Januar 2017 - SAP hat das vierte Quartalsergebnis sowie die Jahresergebnisse von 2016 veröffentlicht. Das Betriebsergebnis von 2016 liegt bei 6,63 Milliarden Euro, was einem Plus von 4 Prozent gegenüber 2015 entspricht.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER