Stadt Bern setzt auf United Security Providers
Quelle: Screenshot SITM

Stadt Bern setzt auf United Security Providers

SPIE ICS hat für die Stadt Bern die Web-Access-Management-Lösung Secure Entry Server des Schweizer Herstellers United Security Providers implementiert.
2. Oktober 2015

     

Die Stadt Bern hat ihre Demilitarisierte Zone (DMZ) erneuert und im Rahmen dessen ihre Netzwerkinfrastruktur auf zwei neue Rechenzentren erweitert. Gleichzeitig ist auch United Security Providers (USP) zum Zug gekommen, wurde doch vom langjährigen IT-Dienstleister der Stadt Bern, Spie ICS, ein USP Secure Entry Server (SES) implementiert.

Gemäss einer Medienmitteilung wurden die Zonen und Zonenübergänge mit neuen Sicherheitskomponenten wie IP-Firewalls, Web Application Firewalls sowie Intrusion-Detection/Prevention-Systemen ausgestattet, die nun die zahlreichen Web-Anwendungen der Stadt Bern vor Angriffen aus dem Internet schützen sollen.


"Wir sind überzeugt von der Qualität des USP SES und werden den Produkteinsatz in Zukunft weiter intensivieren. Die Sicherheitslösung skaliert mit dem geplanten Ausbau des E-Government-Angebots der Stadt Bern und passt in allen Bereichen nahtlos in unsere IT-Strategie", meint Anton Berni, Bereichsleiter Kommunikation und Systemtechnik bei den Informatikdiensten der Stadt Bern. (mv)



Weitere Artikel zum Thema

USP ist neu Fortinet Gold-Partner für Managed Security

27. April 2015 - Als erstes Unternehmen in der Schweiz hat United Security Providers den Gold-Status im MSSP-Partnerprogramm von Fortinet erreicht.

United Security Providers geht nach London

16. März 2015 - Der Schweizer Security-Spezialist United Security Providers wagt den Schritt ins Ausland und nimmt mit einem Standort in London den britischen Markt ins Visier.

Connectis und Softix heissen neu Spie ICS

7. Januar 2015 - Nach der Übernahme von Connectis und Softix durch die Spie-Gruppe im vergangenen Sommer firmieren die beiden Unternehmen neu unter der Firmenbezeichnung Spie ICS.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER