Nintendo schreibt wieder schwarze Zahlen

Nintendo schreibt wieder schwarze Zahlen

(Quelle: Nintendo)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. Mai 2015 - Dank des günstigen Wechselkurses des Yen konnte Nintendo im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Verlust aus dem Vorjahr in einen Nettogewinn von 41,843 Milliarden Yen verwandeln. Der Umsatz gab aber nach.
Nintendo ist es im abgelaufenen Geschäftsjahr dank des günstigen Wechselkurses des Yen gelungen, wieder schwarze Zahlen zu schreiben. So wurde im gesamten Jahr ein Nettogewinn von 41,843 Milliarden Yen erwirtschaftet. Im Vorjahr mussten die Japaner noch einen Verlust von 23,222 Milliarden Yen verkraften. Der operative Verlust vom Vorjahr (46,425 Milliarden Yen) konnte ebenfalls in einen Gewinn in der Höhe von 24,77 Milliarden Yen verwandelt werden. Während sich der Gewinn erfreulich entwickelte, resultierte beim Umsatz eine Summe von 549,78 Milliarden Yen – 3,8 Prozent weniger als im Vorjahr, als noch 571,726 Milliarden Yen generiert wurden. (af)

Weitere Artikel zum Thema

Nintendo will bei Smartphone-Spielen mitmischen
18. März 2015 - In Zusammenarbeit mit dem japanischen Spiele-Plattformbetreiber Dena will Nintendo künftig auch Games für Smartphones entwickeln. Das Ziel sei es, eine Geräte-übergreifende Plattform zu bauen.
Überraschung: Nintendo macht Gewinn
29. Oktober 2014 - Nintendo soll im letzten Quartal doppelt so viele Wii-U-Konsolen verkauft haben wie in den drei Monaten zuvor. Das sorgte für schwarze Zahlen.
Neue Nintendo 3DS vorgestellt
1. September 2014 - Nintendo hat überarbeitete Versionen seiner mobilen Spielkonsolen 3DS und 3DS XL vorgestellt. Unter anderem verfügen diese über mehr Steuerelemente.
Nintendo weiter mit Verlusten
31. Juli 2014 - Nintendo hat im letzten Quartal rund 87 Millionen Franken Verlust gemacht, und auch der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 8,4 Prozent zurück.
Nintendo setzt auf NFC-Figuren
8. Mai 2014 - Um das serbelnde Geschäft wieder anzukurbeln, will Nintendo in Zukunft kleine mit NFC ausgestattete Figuren (NFP) verkaufen. Ausserdem plant das Unternehmen den Launch einer günstigen Spielekonsole für Schwellenländer.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER