Thin-Client-Markt wächst zweistellig
Quelle: IDC

Thin-Client-Markt wächst zweistellig

Laut IDC wurden im zweiten Quartal dieses Jahres weltweit 1,4 Millionen Thin-Client-Rechner abgesetzt. Gegenüber der Vorjahresperiode legte der Markt damit um 10,8 Prozent zu.
19. September 2014

     

Die Marktforscher von IDC haben die jüngsten Absatzzahlen für den Thin-Client-Markt präsentiert. Der Erhebung zufolge wurden zwischen April und Juni weltweit 1,4 Millionen Geräte abgesetzt, 10,8 Prozent mehr als noch im Vorjahresquartal. In einer früheren Prognose gingen die Marktbeobachter von geringfügig höheren Zahlen aus. Bis Ende Jahr rechnet man bei IDC mit 5,8 Millionen verkauften Einheiten, womit gegenüber 2013 ein Wachstum von 6,2 Prozent erzielt würde. Die Studienverfasser gehen davon aus, dass sich der Thin-Client-Markt auch in den nächsten Jahren positiv entwickeln wird und prognostizieren für das Jahr 2018 7,6 Millionen verkaufte Geräte.

Am meisten Thin Clients konnte im zweiten Quartal Dell absetzen und steht mit einem Marktanteil von 28,8 Prozent nun an der Spitze der Tabelle. HP wurde mit einem Marktanteil von 26,5 Prozent auf den zweiten Platz verwiesen. Auf den weiteren Plätzen folgen Ncomputing (11,6%) und Centern (6,7%). (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Viewsonic setzt auf Thin Clients

23. Juli 2014 - Viewsonic reagiert gemäss eigenen Angaben auf die stagnierende Nachfrage nach Hardware wie PCs und Tablets und baut das Portfolio an Thin Clients, Zero Clients und Smart Display Clients aus.

Arrow übernimmt Igel-Distribution

1. Juli 2014 - Ab sofort vertreibt Arrow ECS die gesamte Thin-Client-Produktpalette von Igel Technology in der Schweiz. Die beiden Unternehmen bauen mit dem Schritt ihre bestehende Zusammenarbeit auf europäischer Ebene aus.

Igel Technology eröffnet Schweizer Niederlassung

18. Oktober 2013 - Der deutsche Thin-Client-Hersteller Igel Technology eröffnet eine Niederlassung in der Schweiz. Der Standort befindet sich im World Trade Center in Zürich.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER