Swisscom hält an Fastweb fest und hat Geld für weitere Übernahmen

Swisscom hält an Fastweb fest und hat Geld für weitere Übernahmen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. März 2014 - Swisscom stehen gemäss Finanzchef Mario Rossi 1,6 bis 1,7 Milliarden Franken für Übernahmen zur Verfügung. Im Fokus stehen IT-Service-Provider.
Swisscom hält an Fastweb fest und hat Geld für weitere Übernahmen
(Quelle: Swisscom)
Swisscom hat gemäss der Nachrichtenagentur "Reuters" 1,6 bis 1,7 Milliarden Franken Spielraum für weitere Übernahmen. Dies soll CFO Mario Rossi (Bild) in einem Interview mit der deutschen "Börsen-Zeitung" erwähnt haben. In Frage kommen angeblich vor allem IT-Service-Provider und zwar hauptsächlich in zwei Ländern, nämlich der Schweiz und Italien. Gleichzeitig soll Rossi im Interview auch erklärt haben, dass man keine Pläne hat, Fastweb zu verkaufen. Im Gegenteil, Fastweb solle ab 2015 einen positiven Beitrag zum Free Cash-Flow leisten. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Swisscom verabschiedet sich von der analogen Festnetztelefonie
18. März 2014 - Bis Ende 2017 will Swisscom sämtliche Kunden von der analogen Festnetztelefonie auf eine IP-basierte Systemlandschaft überführen. Die Vivo-Casa-Angebote werden zu diesem Zweck ab sofort nur noch mit IP-basierter Festnetztelefonie angeboten. ISDN- und Impuls-Telefone werden künftig nicht mehr unterstützt.
Swisscom: König geht, Petit übernimmt
12. März 2014 - Christian Petit löst bei Swisscom Andreas König als Leiter des Grosskundenbereichs ab. Der Wechsel erfolgt Ende Monat und soll keinen Einfluss auf die Weiterentwicklung des neuen Geschäftsbereichs Enterprise Customers haben.
Deal zwischen Bund und Swisscom steht auf der Kippe
6. März 2014 - Swisscom könnte den Zuschlag für die Auslagerund des Datennetzes des Bundes verlieren, da UPC Cablecom Einsprache eingereicht hat.

Kommentare

Montag, 24. März 2014 Hans Stucki
Fastweb ist eine Mafiafirma - die ist sowieso unverkäuflich. Tatsache ist, dass ca. 5 Mia abgeschrieben werden mussten - Geld von schweizer Handybenützern ergaunert durch überhöhte Tarife.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER