0xxx Elektronik: Schweiz ist Tiefpreisinsel - IT Reseller
x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Elektronik: Schweiz ist Tiefpreisinsel

Elektronik: Schweiz ist Tiefpreisinsel

(Quelle: Preisvergleich.ch)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. August 2013 - Elektronikprodukte kosten in der Schweiz weniger als im benachbarten Ausland. Die Preise liegen dabei um bis zu 32 Prozent tiefer, so eine Analyse von Preisbarometer.ch. In der Schweiz ist Digitec am günstigsten.
Die Plattform Preisbarometer.ch, hinter der die vier Konsumentenorganisationen Konsumentenforum, Stiftung für Konsumentenschutz, ACSI und FRC stehen, hat die Schweizer Preise für Elektronikprodukte mit denen im benachbarten Ausland verglichen. Dabei wurden die Preise von 54 identischen Produkten von Schweizer Online-Händlern (Brack.ch, Digitec.ch, Microspot.ch) mit den Preisen auf Plattformen in Deutschland und Österreich (Conrad, Redcoon), Frankreich (Pixmania, Rueducommerce) sowie in Italien (Amazon, Pixmania) gegenübergestellt. Der Vergleich habe gezeigt, dass die Produkte in der der Schweiz günstiger seien als im Ausland. Die Preise würden hierzulande zwischen 2 und 32 Prozent tiefer liegen, so Preisbarometrer.ch in einer Mitteilung.

Im Rahmen des Vergleichs wurden zudem auch die Preise der drei Schweizer Händler einander gegenübergestellt. Dabei zeigt sich, dass Digitec bei den untersuchten Produkten (insgesamt führten die Händler 46 der 54 Produkte gemeinsam) der günstigste Schweizer Anbieter ist. Microspot ist im Schnitt um 1 Prozent teurer, Brack.ch um 7 Prozent.
Im Vergleich mit dem Ausland (siehe Grafik) betragen die Unterschiede zwischen 9 Prozent (Amazon Italien) und 32 Prozent (Conrad Österreich). Preisbarometer.ch schreibt aber, dass der Ländervergleich mit Vorsicht zu geniessen sei, da die Unterschiede zwischen den Händlern in den einzelnen Ländern teilweise um einiges grösser seien als der Unterschied zwischen der Schweiz und diesen Ländern. Hinzu kommt: Würden die Daten abzüglich der teils sehr unterschiedlichen Mehrwertsteuern berücksichtigt, so wäre der Unterschied zwischen der Schweiz und dem Ausland deutlich geringer – beziehungsweise wären die Schweizer Händler teilweise teurer als die ausländischen Händler.

"Der Elektronikmarkt ist sehr dynamisch und Preise sowie Produkte ändern sich laufend. Auch wenn diese Analyse deshalb nur eine Momentaufnahme ist, so bestätigt sich die Annahme, dass Elektronikprodukte in vielen Fällen in der Schweiz am günstigsten sind. Eine Erklärung für die Unterschiede könnte sein, dass die Schweiz für verschiedene Hersteller als Testmarkt für neue Produkte dient, was sich in tieferen Preisen niederschlägt", analysiert Preisbarometer.ch zur Erhebung. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Comparis-Studie zeigt: Roaming nicht ohne Option
19. Juni 2013 - Dass Telefonieren und Surfen im Ausland teuer ist, daran hat man sich gewöhnt. Die neueste Roaming-Tarif-Analyse von Comparis.ch zeigt, bei welchem Anbieter es momentan am günstigsten ist, und dass man unbedingt Optionen nutzen sollte.
Ab wann sich Flatrates lohnen
22. Mai 2013 - Comparis hat die Flatrates der drei grossen Schweizer Mobilfunk-Provider unter die Lupe genommen und errechnet, ab wann sich die Pauschalangebote lohnen. Pauschal lässt sich sagen: Am günstigsten kommen Sunrise-Kunden.
Google Shopping bald auch in der Schweiz
15. August 2011 - Die Schweizer Preisvergleichs-Plattformen bekommen Konkurrenz: Google Shopping soll noch dieses Jahr in der Schweiz starten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER