Apple kauft Start-ups und will Maps verbessern

Apple kauft Start-ups und will Maps verbessern

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Juli 2013 - Apple hat zwei Start-ups übernommen, die beide im Bereich Navigations- beziehungsweise Location-based Services spezialisiert sind.
Apple kauft Start-ups und will Maps verbessern
(Quelle: Apple)
Apple hat die beiden Start-up-Firmen Hotstop und Locationary übernommen. Beide Unternehmen sind im Bereich Navi-Dienstleistungen beziehungsweise Location-based Services spezialisiert. Hotstop hat den Fokus auf dem Thema Routenplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln und bietet eine App für iOS und Android, die nebst Routenangaben auch Fahrplanänderungen in Echtzeit anzeigt, die Kosten für eine Taxifahrt schätzt oder Stadtführer beinhaltet. Bislang bietet Apples eigene Karten-App noch keine Möglichkeiten, Routen mit ÖV zu planen.

Bei Locationary handelt es sich derweil um einen Dienst, der Daten von öffentlichen Geschäften sammelt, die aus verschiedenen Quellen stammen können. Die Technologie des Big-Data-Spezialisten könnte Apple verwenden, um via seiner Maps-Anwendung Location-based Services, sprich Informationen zu naheliegenden Geschäften und Dienstleistern, zu bieten. Dies geht soweit, dass beispielsweise auch aktuelle Aktionen oder Jobangebote angezeigt werden könnten.

Apple selbst soll die Übernahmen lediglich bestätigt haben, ohne aber durchblicken zu lassen, welche Pläne man mit den Unternehmen hegt oder wie viel dafür bezahlt wurde. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Apple will Kinect-Hersteller übernehmen
16. Juli 2013 - Primesense heisst der israelische Hersteller, dessen Technologie in Microsofts Xbox-Bewegungssteuerung Kinect steckt. Offenbar zeigt jetzt Apple Interesse für das Unternehmen und bietet 280 Millionen Dollar für eine Übernahme.
Namensstreit um App Store: Apple lässt Amazon gewähren
10. Juli 2013 - Apple und Amazon haben einen Rechtsstreit um den Begriff App Store für beendet erklärt. Anscheinend hat der iPhone- und iPad-Hersteller seine Klage zurückgezogen.
Samsung und Apple in den Top 20 der Fortune-500-Liste
10. Juli 2013 - Von allen IT-Unternehmen haben es nur gerade Samsung und Apple in die Top 20 der Fortune-500-Liste mit den umsatzstärksten Unternehmen der Welt geschafft.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER