x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Apple zeigt neuen iMac und 13-Zoll-Macbook mit Retina-Display

Apple zeigt neuen iMac und 13-Zoll-Macbook mit Retina-Display

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. Oktober 2012 - Im November beziehungsweise Dezember kommen neue iMacs auf den Markt, die deutlich dünner und leistungsfähiger sind als die aktuellen Modelle. Bereits erhältlich sind derweil ein neues 13-Zoll-Macbook Pro mit Retina Display sowie ein aktualisierter Mac Mini.
Zusammen mit dem neuen iPad Mini und der vierten iPad-Generation hat Apple heute Dienstag in San Jose noch drei weitere neue oder überarbeitete Produkte vorgestellt.

Für das grösste Aufsehen sorgte die Präsentation eines von Grund auf neu designten iMacs. Das Gehäuse des All-in-One-Rechners ist neu nur noch 5 Millimeter dick und verfügt über ein komplett neu entwickeltes Display, das laut Apple Reflexionen bei gleichbleibend brillanten Farben und Kontrast um 75 Prozent reduzieren soll. Die Auflösung des Displays, das es wiederum in den Grössen 21,5 und 27 Zoll gibt, beträgt 2560x1440 respektive 1920x1080 Pixel.

Im Innern des neuen iMac arbeiten die neuesten Ivy-Bridge-Prozessoren von Intel sowie aktuelle Nvidia-Kepler-Grafikkarten. Weiter kommt der Rechner standardmässig mit 8 GB RAM sowie einer Harddisk mit 1 TB, wobei sich der Arbeitsspeicher auf bis zu 32 GB und der Massenspeicher auf bis zu 3 TB (HDD) oder 768 GB (SSD) erweitern lässt. Optional gibt es ausserdem das neue Fusion Drive, das 128 GB Flash-Speicher mit einer 1-TB- oder 3-TB-Festplatte kombiniert und laut Apple automatisch die Dateien und Apps in den Flash-Speicher lädt, die am häufigsten verwendet werden. Zudem gibt es zwei Thunderbolt-, einen Giga-Ethernet- und vier USB-3.0-Anschlüsse.

Der neue 21,5-Zoll iMac ist ab November erhältlich und wird in der Grundkonfiguration mit einem 2,7-GHz-Quad-Core-Intel-Core-i5-Prozessor und einer Geforce-GT-640M-Grafikkarte von Nvidia 1499 Franken kosten. Der neue 27-Zoll iMac erscheint im Dezember und wird ab 2049 Franken erhältlich sein (mit 2,9-GHz-Quad-Core-Intel-Core-i5-Prozessor und Nvidia Geforce GTX 660M).
Apple zeigt neuen iMac und 13-Zoll-Macbook mit Retina-Display
(Quelle: Apple)
Neben dem neuen iMac hat Apple wie vermutet auch ein neues 13-Zoll-Macbook Pro präsentiert. Es ist mit 1,9 Zentimetern 20 Prozent dünner als das bisherige Modell und bringt nur noch 1,62 Kilogramm auf die Waage. Ausserdem verfügt es über ein 13,3 Zoll grosses Retina-Display mit IPS-Technologie und einer Auflösung von 2560x1600 Pixeln, was einer Pixeldichte von 227 Pixeln pro Zoll entspricht. Weiter kommt das neue Macbook mit einem 2,5-GHz-Intel-Core-i5- oder 2,9-GHz-Intel-Core-i7-Prozessor, Intel HD Graphics 4000, 8 GB RAM und einer SSD mit bis zu 768 GB Speicherplatz. Zudem gibt es zwei Thunderbolt- und zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie einen HDMI-Port und eine Facetime-HD-Kamera. Was dafür fehlt ist ein optisches Laufwerk. Die Akkulaufzeit soll 7 Stunden betragen. Das 13-Zoll-Macbook Pro mit Retina Display ist ab sofort erhältlich und kostet in der Grundkonfiguration mit einer 2,5-GHz-CPU, 8 GB RAM und 128 GB SSD 1929 Franken.

Darüber hinaus hat Apple auch seinem Mac Mini Intel-Prozessoren der dritten Generation spendiert. Zudem wird der kleine Mac neu standardmässig mit 4 GB RAM (max. 16 GB) und zusätzlich zu den Thunderbolt-, HDMI-, SDXC-, Gigabit-Ethernet- und Firewire-800- mit vier USB-3.0-Anschlüssen ausgeliefert. Erhältlich ist der überarbeitete Mini ab sofort. In der Grundkonfiguration mit einem 2,5-GHz-Dual-Core-Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher und einer 500-GB-Festplatte kostet er 699 Franken. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Apple erwägt anderen Chip-Partner
15. Oktober 2012 - Um weniger abhängig von Konkurrent Samsung zu sein, prüft Apple aktuell alternative Chip-Fertiger wie TSMC.
Apple soll 10 Millionen iPad Mini produzieren
9. Oktober 2012 - Apple hat Meldungen zufolge die Produktion von 10 Millionen iPad Mini noch für dieses Quartal in Auftrag gegeben – doppelt so viel wie Amazon von seinem Kindle Fire fertigt.
Rekord: Zwei Millionen iPhone 5 vorbestellt
18. September 2012 - Apple vermeldet, dass innerhalb von 24 Stunden zwei Millionen Vorbestellungen für das iPhone 5 eingegangen sind – doppelt so viele wie noch für das iPhone 4S.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER