IBM kauft Flash-Speicher-Spezialist TMS
Quelle: Texas Memory Systems

IBM kauft Flash-Speicher-Spezialist TMS

IBM will die Lösungen und Technologien von Texas Memory Systems im Rahmen seiner Smarter-Storage-Strategie nach und nach in die eigenen Produkte einfliessen lassen.
17. August 2012

     

IBM hat die Übernahme von Texas Memory Systems (TMS) bekannt gegeben. Das US-Unternehmen mit Sitz in Houston, Texas, beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und entwickelt Flash-Speicher-Lösungen im High-Performance-Umfeld. Der Deal soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Danach will IBM in das TMS-Produktportfolio investieren und es selber unterstützen. Später sollen die Technologien von TMS dann nach und nach in eine Reihe von Lösungen aus den Bereichen Storage, Server und Software sowie in die neuen Puresystems-Angebote integriert werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. (mv)



Weitere Artikel zum Thema

IBM eröffnet Forschungszentrum in Afrika

13. August 2012 - Nach Australien, Brasilien, China, Indien, Irland, Israel, Japan, den USA und der Schweiz hat IBM nun auch einen Forschungsstandort in Kenia.

IBM steigert Gewinn, während Umsatz sinkt

20. Juli 2012 - Während der Umsatz von IBM im zweiten Quartal dieses Jahres um 3,3 Prozent auf 25,8 Milliarden Dollar zurück ging, stieg der Gewinn unerwartet stark um 5,9 Prozent auf 3,9 Milliarden Dollar.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welchen Beruf übte das tapfere Schneiderlein aus?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER