x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Controller als Game-Konsole

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2012/07 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. Juli 2012 - Während bei Sony die grossen News an der E3 ausblieben, zeigte Nintendo, wie aus einem Controller eine eigene Konsole wird.
An der Gaming-Messe Electronic Entertainment Expo E3, die vom 5. bis 7. Juni in Los Angeles über die Bühne ging, blieb Sony angesichts der Ankündigungen der Konkurrent Nintendo und Microsoft eher blass. Der japanische Elektronikkonzern sorgte primär mit seinem Steuerrad für Play­station Move für Aufsehen. Dabei wird der Controller der Playsta­tion Move durch einen Aufsatz zum Steuerrad und sorge so laut Sony für die «ultimative Renn­erfahrung». Verfügbar sein wird das Move Racing Wheel, das kommende Rennspiele wie Little Big Planet Karting und auch Games wie Gran Turismo 5, Need for Speed: Hot Pursuit und Motorstorm Apocalypse unterstützt, ab Herbst für rund 40 Dollar. Da­neben präsentierte das Unternehmen ausserdem eine Partnerschaft mit HTC, welche es dem taiwanischen Smartphone-Produzenten erlaubt, künftig Geräte mit Playstation-Zertifizierung auf den Markt zu werfen.

Tablets mit Konsolen verbinden


Für mehr Aufregung sorgte an der E3 allerdings die Konkurrenz. Microsoft kündigte etwa Xbox Smartglass an. Die Applikation verbindet Smartphones, PCs und Tablets mit der Xbox 360. Interessanterweise stellen die Redmonder die Anwendung nicht nur für Windows 8 und Windows Phone zur Verfügung, sondern auch für andere Mobile-Plattformen – sprich Android und iOS. Durch die Verknüpfung der Geräte mit der Konsole will Microsoft für smartere und interaktivere Unterhaltung sorgen, denn die Inhalte der Mobilgeräte werden via Xbox auf dem Fernseher dargestellt. Im Gegenzug können Xbox-Inhalte, beispielsweise Zusatzinformationen zu Filmen, auf dem Smartphone oder Tablet angezeigt werden. Und wird etwa ein Film von einem Tablet über die Xbox auf einen Fernseher übertragen, setzt die Wiedergabe auf dem TV dort ein, wo sie auf dem Tablet beendet wurde.
Des weiteren soll im Herbst der Internet Explorer für die Xbox lanciert werden – in allen Ländern, in welchen Xbox und Xbox Live verfügbar sind. Durch die Kombination des Browsers mit der Xbox, der Gestensteuerung Kinect und Smartglass werden die User mit dem Tablet oder Smartphone Webseiten, die auf dem TV dargestellt werden, bedienen können. Zudem lässt sich der Browser auch via Kinect-Sprachsteuerung oder dem Xbox Controller bedienen. Und schliesslich hat Microsoft die Ausweitung der Sprachsuche mittels Kinect auf weitere Länder angekündigt. So soll die Sprachsuche noch in diesem Jahr unter anderem in der Schweiz verfügbar werden
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL