Amag vertraut Standortvernetzung Swisscom an

Amag vertraut Standortvernetzung Swisscom an

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. Mai 2012 - Swisscom sorgt ab sofort bei Amag für die Datenübertragung zwischen den einzelnen Standorten und den beiden Rechenzentren.
Amag vertraut Standortvernetzung Swisscom an
(Quelle: Amag)
Der Schweizer Autoimporteur Amag hat sich bisher selber um die Datenübertragung zwischen seinen acht grossen Aussenstandorten und den zwei Rechenzentren gekümmert. Nun hat das Unternehmen den Datentransportdienst an Swisscom ausgelagert und setzt neu auf dessen Opticallink Services. "Die bisherige selbstbetriebene Lösung hatte uns viel Ressourcen abverlangt", erklärt Daniel Bislin, Leiter Network bei Amag, den Wechsel. Nun garantiere Swisscom die hochverfügbare Breitbandverbindung.

Mehr zu Amag und zur IT des Autoimporteurs erfahren Sie übrigens im CIO-Interview in aktuellen Ausgabe 5 von "Swiss IT Magazine". Noch kein Abo? Hier klicken! An dieser Stelle finden Sie den Artikel natürlich auch online. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER