Weniger Konkurse in der Schweiz in 2011

2011 war für Schweizer IT-Firmen ein gutes Jahr, hat doch die Zahl der Konkurse abgenommen und erreicht im vierten Quartal den tiefsten Stand seit rund drei Jahren.
4. März 2012

     

Die Zahl der Konkurse in der IT-Branche erreicht im vierten Quartal 2011 einen Tiefstand, der zuletzt im zweiten Quartal 2008 mit 84 Konkursen unterboten wurde. Im letzten Jahresviertel 2011 mussten hierzulande laut der «Swiss IT Reseller Neugründungs- und Konkursstatistik» bis zum jetzigen Zeitpunkt 88 IT-Unternehmen Konkurs anmelden. Im dritten Quartal des vergangenen Jahres waren es noch 125 Unternehmen und im vierten Quartal 2010 gar 191 Firmen.
Der Konkursindex des vierten Quartals 2011 beträgt 96 (Basis
1. Quartal 2000, 100 Pkt. bzw.
91 Konkurse), während er sich im Vorquartal noch auf 137 belief. Im entsprechenden Vorjahresquartal wurde der Konkursindex mit 209 beziffert, was im Vergleich zum vierten Quartal 2011 ganze
113 Punkte mehr sind.


Aktuelle Zahlen
Tagesaktuelle Zahlen und Informationen zu Konkursen und Neueröffnungen in der Schweizer
IT-Szene finden Sie auf
Startups

Neugründungen stabil

Während bei den Konkursen eine positive Entwicklung zu erkennen ist, bleibt die Zahl der Neugründungen einmal mehr stabil. Wurden im dritten Quartal 2011 noch 610 IT-Firmen gegründet, waren es im vierten Quartal 2011 mit 607 neuen Unternehmen lediglich drei weniger. Im Vergleich zum vierten Quartal 2010 konnte bei den Neugründungen im vierten Quartal des vergangenen Jahres indes immerhin ein Plus von
24 verzeichnet werden.
Der Index für das vierte Quartal 2011 beläuft sich auf 98 (Basis
1. Quartal 2000, 100 Pkt. beziehungsweise 615 Neugründungen). Damit ist der Index verglichen mit dem dritten Quartal des vergangenen Jahres um 1 Punkte tiefer und im Vergleich zum vierten Quartal 2010 4 Punkte höher.


Leichte Erholung beim Startkapital

Nachdem im dritten Quartal das Startkapital mit 46'874 Franken so niedrig war wie zuletzt vor acht Jahren, zeichnete sich nun im vierten Quartal 2011 eine gewisse Erholung ab, stand den Firmen doch mit 52'030 Franken wieder etwas mehr Geld zur Verfügung. Im Vergleich zum vierten Quartal 2010 mit 56'747 Franken ist dieser Wert allerdings immer noch tiefer.


Weniger Konkurse in 2011

Im Jahresvergleich wurden 2011 mit 2379 Neugründungen weniger Firmen aus dem Boden gestampft als 2010, als 2552 neue Unternehmen verzeichnet werden konnten. Erfreulicherweise zeigt sich aber bei den Konkursen ein umgekehrtes Bild: Mussten 2010 noch 639 Firmen Konkurs anmelden, waren es im vergangenen Jahr mit 546 93 weniger. An 2009, als 2792 neue Firmen auf die Beine gestellt wurden und 499 Unternehmen Konkurs gegangen sind, kommt 2011 allerdings nicht heran.

Betrachtet man die Konkurse und Neugründungen 2011 nach Kantonen, so ist Zug für 18,5 Prozent der Konkurse im vergangenen Jahr verantwortlich und liegt damit vor Zürich (16,5%) und Genf (11,2%). Bei den Neugründungen hat es dem Kanton Zug derweil nicht ganz an die Spitze gereicht. 9 Prozent der neuen IT-Unternehmen stammten 2011 aus Zug, womit der Kanton den dritten Platz belegt. Am meisten neue Firmen wurden im vergangenen Jahr in Zürich (26%) gegründet, vor dem Kanton Waadt mit 9,5 Prozent.
Am wenigsten Konkurse stammten 2011 aus den Kantonen Appenzell Ausserrhoden (0,5%), Jura (0,7%) und Wallis (0,9%), während aus Obwalden (0,9%),
Jura (0,9%) und Neuenburg (1,1%) am wenigsten neue IT-Unternehmen hervorgingen. (abr)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER