Swyx auf Partnersuche in der Schweiz
Quelle: Swyx

Swyx auf Partnersuche in der Schweiz

Der UC-Anbieter Swyx will seine Partnerlandschaft hierzulande in diesem Jahr um 50 zusätzliche Händler stärken und lockt mit einem Marketing-Startkapital von 1500 Franken.
4. März 2012

     

2012 will Swyx in der Schweiz wachsen und ist dazu auf der Suche nach neuen Partnern. Insgesamt will sich der UC-Anbieter hierzulande mit 50 neuen Händlern verstärken, wie Ralf Ebbinghaus, Vorstand Vertrieb, Marketing und Services bei Swyx, im Gespräch mit «Swiss IT Reseller» verrät. Bei der Suche setzt das Unternehmen in der Schweiz auf die Hilfe seiner beiden Distributoren Primenet Communications und BCD Sintrag. Aber auch mit Roadshows oder Mailings will Swyx Händler auf sich aufmerksam machen. Und bis Ende April lockt das Unternehmen potentielle Partner zudem mit einem Sonderangebot: Jeder Händler, der sich über die Swyx-Distributoren registriert und eine Autorisierungsschulung absolviert, kann für Marketing-Ak­tionen ein Startkapital von 1500 Franken bekommen.


Romandie und Tessin stärken

Gesucht sind Reseller aus der ganzen Schweiz. Momentan ist die Mehrheit der Partner aus der Deutschschweiz – das soll sich laut Ebbinghaus aber künftig ändern: «Wir wollen unsere Präsenz in der französischen und italienischen Schweiz ausbauen.»
Unternehmen, die als Swyx-Partner in Frage kommen, müssen entweder Kenntnisse über den Telekom- oder über den IT-Markt haben, und auch ein gewisses Windows-Know-how schadet nicht.

Um schliesslich als Händler anerkannt zu werden, müssen die Firmen einen drei­tägigen Autorisierungskurs absolvieren. In anschliessenden Aufbaukursen können sie sich danach Schritt für Schritt weiteres Wissen aneignen.
Laut Ebbinghaus ist Swyx für Händler derweil interessant, weil die UC-Lösungen zusätzliche Geschäfte ermöglichen, sei es mit dem Verkauf von Hardware, dem Support oder der Anpassung des Produktes an die Wünsche des Kunden.


Distis kümmern sich um die Schweiz

Ausgelöst wurde der Wachstumswunsch in der Schweiz durch die grosse Nachfrage nach den Swyx-Lösungen. «Unified Communications ist angekommen. Wir haben im letzten Jahr in allen Märkten ein Wachstum erlebt», bilanziert Ebbinghaus. Und auch für das laufende Jahr zeigt er sich optimistisch: «2012 wird für Swyx in der Schweiz ein gutes Jahr.» Eine eigene Niederlassung hierzulande ist dennoch nicht in Planung – zumindest nicht für 2012.

«Mit unserem Distributor Primenet arbeiten wir seit acht Jahren so eng zusammen, dass dieser praktisch wie eine eigene Niederlassung agiert. Ich schliesse eine eigene Swyx-Präsenz in der Schweiz aber nicht aus. Unsere Strategie besagt, dass wir, sobald wir in einem Land eine gewisse Grösse erreichen, dort auch mit einem eigenen Standort vertreten sein müssen.» Für 2012 ist dies etwa in Frankreich der Fall. Von dieser Tatsache profitieren insbesondere die bisherigen und potentiellen neuen Swyx-Partner in der Romandie, die sich dann auch an den französischsprachigen Support in Paris wenden können.


Eigene Telemarketing-Agentur

Was es in der Schweiz dafür ab sofort gibt, ist eine Telemarketing-Agentur, welche die Partner unterstützt. Im Herbst des vergangenen Jahres hatte Swyx Telemarketing-Dienste angekündigt, die den Resellern bei der Neukundengewinnung helfen sollen, indem sie die Händler bei der Konzeption und Durchführung von Telemarketing-Aktionen unterstützen. Allerdings konnte das Unternehmen dazumal noch keine Schweizer Agentur präsentieren. Nun hat Swyx mit Profondia aber auch hierzulande eine Firma gefunden, die sich um diese Belange kümmert. (abr)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER