LC Systems gibt Oracle-Handelsgeschäft auf
Quelle: LC Systems

LC Systems gibt Oracle-Handelsgeschäft auf

Das Datacenter-Dienstleistungsunternehmen LC Systems gibt bekannt, den Fokus im Bereich Oracle künftig auf das Dienstleistungsgeschäft und auf Managed Services zu richten. Seit der Sun-Übernahme durch Oracle sei das Handelsgeschäft schwierig geworden, heisst es.
12. Dezember 2011

     

Das Thurgauer Datacenter-Dienstleistungsunternehmen LC Systems-Engineering richtet sein Oracle-Geschäft neu aus. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde der strategische Entscheid gefällt, den Fokus im Bereich Oracle in Zukunft auf das Dienstleistungsgeschäft und auf Managed Services zu richten. Dies jedoch geht zu Lasten des Oracle-Handelsgeschäfts, das per Ende Februar 2012 eingestellt wird.

Man habe in diesem Jahr das Dienstleistungs- und Managed-Services-Angebot rund um Oracle intensiv ausgebaut und weiterentwickelt. So habe man sich auf dem hiesigen Markt als Oracle-Dienstleistungspartner weiter etablieren können, begründet LC Systems den Entscheid.


Diese Konzentration auf Dienstleistungen rund um Oracle hängt aber auch damit zusammen, dass LC Systems mit dem Handel von Oracle-Produkten – sowohl Hard- als auch Software – in Vergangenheit nur mässig zufrieden war. Rolf Niederer, CEO und Inhaber von LC Systems, gegenüber "Swiss IT Reseller" erklärt: "Wir sind 1997 in den Handel mit Sun-Produkten eingestiegen und haben diesen Handel erfolgreich über Jahre praktiziert. Seit der Übernahme von Sun durch Oracle wurde das Geschäft jedoch schwierig, und viele ehemalige Sun-Kunden haben andere Hersteller gesucht und gefunden. Durch diese Schwächung von Sun haben wir begonnen, uns vermehrt auf Dienstleistungen zu konzentrieren und sind nun an einem Punkt angelangt, an dem wir nicht mehr bereit sind, eine Vertriebsvereinbarung für Oracle-Produkte zu unterzeichnen."
Ein Problem sei, dass Oracle sehr viel Direktvertrieb mache, ein anderes, dass die Hardware, die Oracle heute auf den Markt bringe, nicht unbedingt der Idealvorstellung von LC Systems entspreche, ergänzt Niederer. "Das Handelsvolumen mit Hard- und Software hat seit der Übernahme von Sun durch Oracle stetig abgenommen. Die Umsätze gingen während der letzten drei Jahre um 50 Prozent pro Jahr zurück. Mit Sun konnte man noch Geld verdienen und der Vertrieb war auch administrativ eine einfache Geschichte. Mit Oracle wurde das Ganze um einiges schwieriger", so Niederer gegenüber "Swiss IT Reseller". Im Gegensatz zum Geschäft als Oracle-Reseller sei Oracle im Dienstleistungsbereich aber ein spannender Partner, ergänzt der LC-Systems-Chef. Und: Ganz aus dem Handelsgeschäft aussteigen werde LC Systems nicht. Man habe andere Partnerschaften in diesem Bereich aufgebaut, und werde Anfang 2012 über diese neuen Partnerschaften informieren. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER