x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Apple stoppt iPhone-Lookalike

Apple stoppt iPhone-Lookalike

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Oktober 2010 - Apple hat bei den chinesischen Behörden ein Verkaufsverbot für das iPhone-ähnliche Smartphone Meizu M8 erwirkt.
Apple stoppt iPhone-Lookalike
(Quelle: Vogel.de)

Der chinesische Handy-Hersteller Meizu darf sein Smartphone-Modell M8 nicht mehr verkaufen: Apple hat sich bei der chinesischen Patentbehörde beschwert und ein Verkaufsverbot erwirkt. Das Gerät arbeitet zwar mit Windows Mobile, sieht äusserlich dem iPhone aber sehr ähnlich. Meizu-CEO Jack Wong schreibt im Forum auf seiner Firmenwebsite, er könne zwar mit dem von Apple bereits früher geforderten Produktionsstop leben – aber nicht damit, dass er nicht einmal mehr die Lagerware abverkaufen dürfe. Er will sich gegen die Entscheidung des Patentamtes wehren. Die Klage von Apple kommt allerdings nicht überraschend: Bereits 2008 hatte die Zollfahndung auf der Cebit Waren von Meizu beschlagnahmt, die Produkten von Apple täuschend ähnlich sahen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER