IDC prophezeit sinkende IT-Ausgaben

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2009/07 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. April 2009 - Laut einer Studie von IDC zum IT-Markt Schweiz ist für 2009 mit einem Rückgang der IT-Ausgaben zu rechnen. 2010 geht es wieder aufwärts.
In Kooperation mit der Fachzeitschrift «Computerworld» hat IDC den IT-Markt Schweiz untersucht. Dabei fanden die Marktforscher heraus, dass bereits Ende 2008 die Mehrzahl der befragten Unternehmen mit stagnierenden IT-Ausgaben gerechnet haben. Insgesamt gaben 56 Prozent an, die Ausgaben für 2009 auf dem Stand von 2008 einzufrieren.

Immerhin noch immer 31 Prozent gaben an, die Ausgaben steigern zu wollen, und 13 Prozent gingen davon aus, dass die Ausgaben 2009 zurückgehen würden.

Auf hohem Niveau am Schwächeln

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 17 Milliarden Franken für IT-Produkte und -Dienstleistungen ausgegeben, wovon 44,9 Prozent auf Services entfielen. Knapp ein Drittel, nämlich 29,7 Prozent, flossen in Hardware-Produkte, während 25,4 Prozent in Software investiert wurde. Für das laufende Jahr rechnen die Marktforscher nun mit einem Rückgang der Investitionen um 0,8 Prozent, was angesichts der weltweiten Wirtschaftslage noch ein sehr gnädiges Urteil wäre. Weiteren Grund zum Optimismus liefert die Studie hinsichtlich des Ausblickes auf das Jahr 2010: Bereits im nächsten Jahr geht sie bereits wieder von einem Wachstum von 2,1 Prozent aus.
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER