High-Tech-Gadgets als Mode-Accessoires

High-Tech-Gadgets als Mode-Accessoires

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2007/14
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. August 2007 -
High-Tech-Gadgets als Mode-Accessoires
Während für die einen USB-Sticks, Headsets oder Handys einfach nur funktional sein müssen, sind sie für andere auch ein Mode-Accessoire. Vor allem das Familien-Unternehmen Swarovski hat diesen Trend erkannt und stattet immer mehr Elektronik mit seinen modischen Kristallen aus. Auch Philips setzt jetzt auf Lifestyle made in Austria. Mit der Serie «Active Crystals», die in Kürze erhältlich sein wird, wollen die Niederländer vor allem modebewusste Frauen für sich gewinnen.

Um jeden Preis auffallen

Ob zu Hause, im Büro, im Tram oder am Strand – mit den vier neuen Kopfhörern Space, Icon, Mirage und Amazone machen trendige Zeitgenossen immer eine gute Figur. Das Flaggschiff Space (119 Franken) besitzt ­einen Kristall in Facettenschliff, der in das Silbermetall der ans Ohr angepassten Kopfhörer eingepasst ist. Icon dagegen, das Leichtgewicht mit maximal 20 Gramm (99 Franken), glänzt mit eleganten, silbern ummantelten Transparenzkabeln und ist mit angenehm zu tragenden Gummipolstern ausgestattet. Die Ohr­hörer Mirage mit praktischem Bügel (149 Franken) besitzen einen ovalen Kristall in funkelnden Navette-Facetten, unter dem sich ein bequemes Gummikissen verbirgt. Die Halskette Amazone (229 Franken) besitzt glitzernde Beads in Metallic-silber, die mit einem magnetischen Zylinder geschlossen werden. Auf einer Seite kann der Verschluss einen federleichten MP3-­Player halten und auf der anderen Seite zwei silber-metallene Ohr­hörer mit facettiertem Kristall.
Die USB-Sticks Heart Ware und Heart Beat (jeweils ein GB) gibt es in Form von modischen Herz-Anhängern, die als Halskette getragen werden. Sie hängen an einer silbernen Kordel und sind entweder in Silber oder Metall erhältlich. Mit gleicher Speicherkapazität ausgestattet, sind die USB-Sticks Lock In und Lock Out. Sie lassen sich an einem Schlüsselbund oder Schlüsselring am Portemonnaie befestigen. Ein leichter Druck auf die Zylinderseite gibt den Stick frei. Persönliche Informationen lassen sich übrigens auf allen vier USB-Modellen durch ein User-Passwort schützen. Alle vier Varianten kosten 229 Franken. (mb)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER