Media-Center-PCs à discrétion

Media-Center-PCs à discrétion

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2005/22
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Dezember 2005 - Aufs Weihnachtsgeschäft setzen die Hersteller auf Microsofts Windows XP Media Center Edition.
Media-Center-PCs à discrétion
Kaum einer zweifelt mehr an der Tatsache, dass Unterhaltungselektronik und PC-Technologie zusammenwachsen werden. Während die einen diese Konvergenz mit Streaming Servern in die Realität umsetzen wollen, setzen immer mehr PC-Hersteller auf Microsofts Media-Center-Betriebssystem. In den letzten Wochen haben mit Acer, Dell und Fujitsu-Siemens gleich drei Anbieter entsprechende Produkte angekündigt.

Acer-Aspire-L200-Serie

Einen innovativen Media-Center-Rechner hat Acer mit dem Aspire L250 vorgestellt. Vom Design her orientiert sich der PC eindeutig an klassischen Unterhaltungselektronik-Komponenten. Die Innereien des Aspire L250 entsprechen hingegen einem typischen Multimedia-Rechner. Als Prozessor kommt eine AMD-CPU vom Typ Athlon 64 3400+ zum Einsatz, während der Arbeitsspeicher

standardmässig mit 512 MB DDR-
Memory bestückt ist (erweiterbar bis 2 GB). Zur weiteren Ausstattung zählen ein DVD-Rewritable-Laufwerk, ein TV-Tuner sowie eine 250-GB-Harddisk. Diverse USB- und Firewire-Schnittstellen, Ethernet-Connectivity, eine Funktastatur sowie eine Fernbedienung runden die Ausstattung ab. Für Acers Wohnzimmer-PC müssen hierzulande 1490 Franken bezahlt werden. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER