Channel Insight: Mit Integration zur harmonisierten Retail-Strate
Quelle: Seeburger Informatik

Channel Insight: Mit Integration zur harmonisierten Retail-Strate

Arek Pelc, Seeburger Informatik

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2024/06

     

Ein erfolgreiches Einkaufserlebnis steht und fällt mit der Harmonie zwischen den verschiedenen Vertriebskanälen eines Unternehmens. Kunden erwarten heute ein nahtloses und konsistentes Markenerlebnis, egal ob sie online einkaufen oder eine physische Filiale besuchen. Unternehmen sind daher gefordert, eine vollständig integrierte Omnichannel-Strategie zu entwickeln, um den sich ständig verändernden Anforderungen der Kunden gerecht zu werden. Wird Ihre Omnichannel-Strategie den heutigen Anforderungen gerecht?

Die meisten Vertriebswege im Einzelhandel sind heute noch siloartig strukturiert und nicht vollständig in alle Kanäle integriert. Dies führt oft zu umständlichen und enttäuschenden Einkaufserlebnissen für Online-Kunden. Unklare Kommunikation über Angebote und Services auf verschiedenen Kanälen oder unterschiedliche Versand- und Rückgabeprozesse je nach Kanal führen bei Kunden wie Retailern zu Verwirrung und erhöhen den operativen Aufwand für Einzelhändler signifikant.


Auch kann die inkonsistente Produktpräsentation und -information über verschiedene Vertriebskanäle hinweg den Kaufentscheidungsprozess negativ beeinflussen. Kunden könnten beispielsweise auf einer Website detaillierte Produktbeschreibungen und Bewertungen finden, während sie in der Filiale auf unzureichende Informationen treffen.
Eine ganzheitliche Omnichannel-Strategie ist der Schlüssel, um ein harmonisiertes Einkaufserlebnis zu schaffen. Die Erfahrung zeigt, dass Omnichannel-Kunden mehr einkaufen und mehr Geld ausgeben als solche, die ihre Einkäufe nur über einen einzigen Kanal tätigen. Um dies erfolgreich zu gewährleisten, ist der Übergang zu Omnichannel-Modellen, die zentralisierte Produkt- und Kundendaten für alle Kanäle bereitstellen, empfehlenswert. Dies erfordert eine ganzheitliche Retail-Strategie, die zusätzlich zu kundenorientierten digitalen E-Commerce-Systemen auch Back-Office-Systeme miteinander verbindet. Hierdurch wird die Vorhersage von Trends und Verbraucherverhalten durch fortgeschrittene Analysetechnologien, die Anpassung der Omnichannel-Strategie an neue Technologien und Verbraucherpräferenzen sowie die Integration von Nachhaltigkeitsinitiativen und sozialen Verantwortlichkeiten in die Omnichannel-Strategie ganzheitlich möglich.

Die Integration von Online- und Instore-Kanälen ist also von entscheidender Bedeutung für eine erfolgreiche Omnichannel-Strategie. Eine zentrale Integrationsplattform, die alle Datenquellen und Anwendungen schnell miteinander verbinden kann, bildet die Basis für ein erfolgreiches Omnichannel-Modell. Diese Plattform sollte eine breite Palette von Konnektoren für unterschiedliche Datentypen und Anwendungen bieten, sowie eine einfache Anbindung externer Partner ermöglichen. Hierzu zählen die Integration von Bestandsverwaltungssystemen, um einen einheitlichen Bestand über alle Kanäle hinweg sicherzustellen, die Implementierung von Cross-Channel-Marketingstrategien zur Steigerung der Kundenbindung sowie die Einrichtung von Omnichannel-Analytics zur ganzheitlichen Analyse von Kundenverhalten und -präferenzen.


Eine Integrationsplattform bietet Retailern eine Lösung, um die Anforderungen an die Omnichannel-Integration zu erfüllen. Durch die nahtlose Integration von Produkt- und Kundeninformationen über alle Kanäle hinweg können Einzelhändler ein harmonisches Einkaufserlebnis bieten und Ressourcen effizient nutzen. Eine professionelle Integrationsplattform ermöglicht eine schnelle und zuverlässige Abwicklung von Lieferungen ab Lager, eine umfassende Integration in Back-end-Systeme und verbesserte Datentransparenz zu niedrigeren Gesamtkosten für die Integration.

Arek Pelc
Arek Pelc ist seit über zwanzig ­Jahren in der Softwarebranche tätig und ist seit 2016 Key Account Manager bei Seeburger Informatik. In seiner Rolle arbeitet er eng mit Kunden und Interessenten zusammen, um deren Geschäftsmodelle und Vertriebsstrategien mit digitalen Lösungen zu optimieren. In seiner Freizeit ist er gerne in den Schweizer Bergen ­unterwegs.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER