Telco-Preisvergleich: iPhone 8 mit oder ohne Abo beziehen?

Telco-Preisvergleich: iPhone 8 mit oder ohne Abo beziehen?

(Quelle: Benjamin Geskin via Twitter (@VenyaGeskin1))
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. September 2017 - Eine Untersuchung des Vergleichsdienstes Dschungelkompass.ch zeigt, dass die meisten Nutzer am günstigsten wegkommen, wenn sie sich das iPhone 8 unabhängig von einem Telco-Vertrag anschaffen. So bezahlt man auf diese Weise für das Smartphone und 24 Monate Nutzung bei Wingo 1639 Franken, während beim Abo-Modell beim teuersten Anbieter 2401 Franken fällig werden.
Zu Beginn der Woche hat Apple seine neuesten Produkte im grossen Rahmen vorgestellt (Swiss IT Reseller berichtete). Nun kann eines der neuen Smartphones, das iPhone 8, in der Schweiz bereits vorbestellt werden. Dschungelkompass.ch nimmt dies zum Anlass für einen Preisvergleich zwischen den hiesigen Telekom-Anbietern. Wichtig ist in diesem Zusammenhang zu wissen, dass das iPhone 8 mit einer Speicherkapazität von 64 GB in der Schweiz mit der unverbindlichen Preisempfehlung von 799 Franken vermarktet wird.

Der Untersuchung lässt sich entnehmen, dass der Mittelnutzer (4 Stunden Telefonie und 1 GB Daten pro Monat) am besten wegkommt, wenn er ein (Prepaid-) Abo bei einem der kleineren Anbieter abschliesst und das iPhone separat bezieht. Am preiswertesten fährt man dabei mit Wingo und UPC. Bei beiden Anbietern bezahlt man für das Gerät sowie 24 Monate Abo-Nutzung 1639 Franken. Aldi, Yallo, M-Budget und Coop Mobile sind nur weniger als 100 Franken teurer. Deutlicher wird der Unterschied bei Salt, bei dem man dank Aktion 1756 Franken bezahlt, und Sunrise (CHF 2079.-) sowie Swisscom (CHF 2369.-).
Für die Vielnutzer (unlimitierte Minuten und Daten) bietet sich derweil ein neues Prepaid-Angebot von Sunrise an, bei dem einem innerhalb von zwei Jahren mit dem Bezug des Smartphones Kosten in der Höhe von 1999 Franken entstehen. Salt ist – dank einer aktuellen Sonderaktion – mit 1756 Franken noch etwas günstiger. Bei Coop Mobile, Wingo und Yallo schlagen die Kosten mit 2200 Franken zu Buche, während man bei Swisscom 2369 Franken bezahlt. Entscheidet man sich statt eines Prepaid-Angebots für ein Abo bei Sunrise kommen interessanterweise höhere Kosten auf einen zu, nämlich rund 2401 Franken.

Das Fazit von Dschungelkompass.ch lautet, dass Kunden gut daran tun, Preise zu vergleichen. In den meisten Fällen lohnt es sich, das iPhone separat zu erwerben und anschliessend auf ein günstiges Abo zu setzen. Diese Variante hat zudem den Vorteil, dass lange Vertragsbindungen entfallen. Weitere Details zum Preisvergleich können der Website des Vergleichsdienstes entnommen werden. (af)

Weitere Artikel zum Thema

Roaming: Telco-Tarife gehen in beliebten Feriendestinationen deutlich auseinander
6. Juli 2017 - Wer keine Roaming-Option löst, bezahlt im Ausland mit Standardtarifen im Extremfall das bis zu 191-Fache. Bei den Tarifen lohnt sich allerdings ein Vergleich, denn die Preise – und Konditionen – gehen bei den Schweizer Telcos je nach Region deutlich auseinander.
Roaming bei Salt wird deutlich teurer
18. April 2017 - Während die Roaming-Gebühren grundsätzlich sinken, geht Salt den gegenteiligen Weg und erhöht die Tarife für Telefonie im Ausland – und das nicht zu knapp.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER