Kommende PCs könnten Apples Tablet-Vorherrschaft gefährden

von +
19. Februar 2013 - Ein Citibank-Analyst wagt die Prognose, dass kommende PCs basierend auf der "Haswell"-Plattform Apple beziehungsweise die iPad-Dominanz unter Druck setzen könnten.
Kommende PCs könnten Apples Tablet-Vorherrschaft gefährden
(Quelle: Maxdata)
Gemäss dem Citibank-Analysten Glen Yeung könnte das limitierte Innovations-Potential bei Tablets dem PC zu einem Comeback verhelfen. Wie "News.com" schreibt, rechnen die Citibank-Experten in diesem Jahr mit dem Launch eines iPad Mini mit Retina-Display und einem dünneren sowie leichteren iPad 5 von Apple – also kaum grosse Innovationen. Im Gegenzug erwarte man Innovatives im PC-Bereich. Die Verbreitung von Touch-Displays, dünnere Geräte sowie günstigere Preise bedingt durch Intels Lancierung der "Haswell"-Plattform könnten dafür sorgen, dass Notebooks den Höhenflug von Tablets bremsen, so Yeung.

Vor allem in Intels "Haswell" stecken die Analysten ihre Hoffnungen fürs PC-Geschäft. Ultrabooks auf "Haswell"-Basis müssen einen Touchscreen besitzen, zudem wird ein Preis von 600 Dollar für solche Geräte angestrebt. Man dürfte also mehr Geräte wie das Surface Pro von Microsoft sehen. Diese sollen dann allerdings dünner sein und mit besseren Akkulaufzeiten aufwarten können. Hinzu kommt, dass Apple offenbar keinerlei Pläne hegt, Touch-Displays in seinen Macbooks zu verbauen. Entsprechend könnte Apple auch hier Anteile verlieren, so die Prognosen.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG