Europäische Firmen investieren mehr in IT-Sicherheit

Europäische Firmen investieren mehr in IT-Sicherheit

(Quelle: Pixabay/TheDigitalArtist)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. November 2018 - Die Umsätze mit Enterprise-Security-Produkten in Westeuropa sind in diesem Jahr gestiegen, zeigt eine aktuelle Studie. Das Wachstum vollzog sich bei Umsätzen im Hard- und Softwarebereich sowohl für KMU als auch für grosse Unternehmenskunden.
Das IT-Marktforschungsunternehmen Context hat enthüllt, dass die Umsätze bei Produkten für den Bereich Unternehmens-IT-Sicherheit, die von westeuropäischen IT-Distributoren in den ersten zehn Monaten 2018 verkauft wurden, insgesamt über 10 Prozent über dem Vorjahreswert liegen.

Die Produkte werden aufgeteilt in Datenschutz und Wiederherstellung (einschliesslich Standalone- und Cloud-Angebote), End Point Security und Enterprise Network Security. Am stärksten wuchs der Bereich Datenschutz und Wiederherstellung mit 61,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dieses Wachstum hatte den grössten Einfluss auf die Endpoint-Security-Produkte, die eine Umsatzsteigerung von gut 11 Prozent verzeichneten.

Darunter verkauften sich auch die Security Suites gut, wozu Context-Analyst Mathias Knöfel sagt: "Diese generieren den Grossteil des Endpoint-Security-Umsatzes, und in ganz Westeuropa wuchsen Standalone- und Cloud-Angebote von Anbietern wie Trend Micro, Symantec und Check Point. Andere Produktsegmente in diesem Bereich, die Wachstum verzeichneten, waren Internetsicherheit, mobile Sicherheit und Kontrollmanagement."
Im Bereich Enterprise Network Security, dessen Umsätze um 5,5 Prozent gestiegen sind, gab es Zuwächse bei Security Appliances wie Check Points Next Generation Threat Prevention, Firepower von Cisco sowie Trend Micro Deep Discovery und Tippingpoint. Der Umsatz mit der Software, die sowohl für Standalone- als auch für Cloud-Angebote in diesem Bereich benötigt wird, wird wichtiger. Allerdings sind die Umsätze mit Produkten wie Firewall- und Gateway-Geräten im vergangenen Jahr zurückgegangen.

"Im weiteren Jahresverlauf wird der grösste Wachstumstreiber für Sicherheitsprodukte die DSGVO sein. Dies, zusammen mit gefährlichen Sicherheitsverletzungen und Hacks in der Grossindustrie, hat das Bewusstsein für die Bedrohungen, denen Unternehmen aller Art heute ausgesetzt sind, geschärft", fügte Knöfel hinzu. (rpg)

Weitere Artikel zum Thema

Cloud 2018 Infrastruktur & Security Days im Zeichen von KI und Hybrid Cloud
31. Oktober 2018 - Der Fachkongress Cloud 2018 Infrastruktur & Security fand in diesem Jahr erstmals über zwei Tage verteilt statt. Am Kick-off-Tag gab es vertieftes Know-how für zirka 80 technisch versierte Gäste, am eigentlichen Kongresstag warteten derweil über 30 Tracks auf die rund 300 Gäste.
Check Point akquiriert Dome9
25. Oktober 2018 - Check Point hat bekannt gegeben, das Unternehmen Dome9 akquiriert zu haben. Damit will der Security-Anbieter die eigene Position im Bereich Cloud Security stärken.
Security-Markt wächst jährlich um 10 Prozent
5. Oktober 2018 - IDC geht davon aus, dass die Umsätze im globalen Security-Markt von 92 Milliarden Dollar im laufenden Jahr bis 2022 auf 133,7 Milliarden Dollar ansteigen wird. Der Marktbereich würde damit Jahr für Jahr um rund 10 Prozent zulegen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER