Fortinet baut sein Partnerprogramm aus
Quelle: Depositphotos

Fortinet baut sein Partnerprogramm aus

Fortinet erweitert sein Partnerangebot um zwei neue Dienste und aktualisiert eine bestehende Komponente. Ein neues, personalisierbares Konfigurationstool wurde ebenfalls angekündigt.
6. April 2023

     

Der IT-Security Anbieter Fortinet erweitert sein Partnerprogramm. Das Network Security Expert (NSE) Certification Programm wurde mit einem Fokus auf rollenbasiertes Training aktualisiert. Es fügt sich nun besser in die Security Fabric ein und umfasst eine Bandbreite von verschiedenen NSE-Zertifikaten für rollenspezifische Funktionen. Ausserdem wurden zwei neue Dienste implementiert. Engage Preferred Services Partner (EPSP) erfüllt den Bedarf an professionellen Dienstleistungen mit programmatischem Ansatz für eine partnergeführte Dienstleistungserbringung. Die Anbieter werden somit bei der Umsatzsteigerung unterstützt.


Engage Technical Support Partner (ETSP) ist für Experten vorgesehen und bietet Weiterbildungsmöglichkeiten für Support-Techniker im Bereich Kunden-Support. Ausserdem kündigt Fortinet das Intangi-Konfigurationstool als neue Konfigurations-, Design- und Angebotsplattform an. Auf den Partner angepasst ermöglicht es, Produkt- und Preisdaten effizient zu kommunizieren und so die Vertriebseffizienz zu steigern. Intangi wird noch in diesem Jahr eingeführt. (dok)



Weitere Artikel zum Thema

UMB erhält erneut Fortinet-Expert-Partnerstatus

7. Oktober 2022 - Der IT-Dienstleister UMB ist von Fortinet für sein Cloud-Business-Modell mit dem Expert-Partner-Status ausgezeichnet worden. Damit verfügt UMB bei allen Geschäftsfeldern über den Fortinet-Expert-Status.

Achim Freyer wird Country Manager bei Fortinet

2. September 2022 - Nach dem Rücktritt von Fortinet-Schweiz-Chef Franz Kaiser übernimmt der ehemalige Dell-Schweiz-Chef Achim Freyer die Leitung der hiessigen Fortinet-Länderniederlassung.

Fortinet mit soliden Quartalszahlen

5. August 2022 - Im zweiten Quartal konnte Fortinet den Umsatz um 29 Prozent auf über 1 Milliarde Dollar anheben und auch der Gewinn stieg im zweistelligen Bereich. Hingegen konnte der Ausblick aufs Q3 den Markterwartungen nicht standhalten.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER