«Wir sind sehr interes­siert, unser Partnernetzwerk weiter auszubauen»

«Wir sind sehr interes­siert, unser Partnernetzwerk weiter auszubauen»

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2020/11 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. November 2020 - Huawei steht aufgrund des Handelskriegs mit den USA vor einigen Herausforderungen. Kevin Liu Kai, ­General Manager Enterprise bei Huawei Schweiz, erklärt im Interview, wie das Unternehmen auch in ­Zukunft erfolgreich wirtschaften will.
«Wir sind sehr interes­siert, unser Partnernetzwerk weiter auszubauen»
Kevin Liu Kai, General Manager Enterprise, Huawei Schweiz (Quelle: Huawei)
«Swiss IT Reseller»: Wo setzen Sie in der Führung von Huawei in der Schweiz Ihre Schwerpunkte?
Kevin Liu Kai: Huawei ist in vier strategischen Businesses in der Schweiz aktiv. Jeder kennt uns als Technologieausrüster der Telekom­industrie und als einen der Top-3-Anbieter von hochwertigen Smartphones und Notebooks. Im Enterprise-Segment erobern wir von Jahr zu Jahr mehr Marktanteile mit unseren integrierten Server-, Storage- und Datacom-Lösungen. Ganz vorne dabei sind wir, wenn es um Innovation im Bereich Cloud und AI geht. Unsere Unternehmenskunden schätzen an unseren Lösungen, dass wir die bewährte Carrier-Qualität unserer Server, ­Switches oder anderen Netzwerk- und Data­center-Komponenten ins Enterprise-­Business bringen. Unser Credo ist es, nicht einfach nur Komponenten, sondern ganze, vorintegrierte Plattformen bereitzustellen, die digitale Ökosysteme ermöglichen. Gerade in unserem stark wachsenden Enterprise-­Geschäft ist es aufgrund des Fachkräftemangels in der Schweiz eine besondere Herausforderung, genügend hochqualifizierte Talente zu finden und an uns zu binden.

Welche Chancen sehen Sie für die Partner von Huawei in der Schweiz in diesem Jahr?
Dieses Jahr hat gezeigt, wie wichtig die Vernetzung und die Digitalisierung sind, wenn Unternehmen und ihre Kunden und Partner nur noch remote und virtuell zusammenarbeiten können. Unsere Lösungen sorgen genau für diese vernetzte und digitalisierte Arbeits- und Geschäftswelt. Daneben lancieren wir laufend neue Produkte und Lösungen – im Moment zum Beispiel den Huawei Dorado V6, der mit 99,99999 Prozent Verfügbarkeit und 20 Millionen IOPS bei 0,1 Millisekunden Latenz als schnellste und sicherste Storage-Lösung der Welt All-Flash-­Technologie erschwinglich macht. Mit Zukunftstechnologien wie WiFi 6, der Campus-Cloud oder der Cloud Fabric können unsere Partner bei ihren Kunden die für die digitale Transformation erforderliche zuverlässige und hochperformante Infrastruktur sicherstellen. Der Trend bei den Kundenbedürfnissen geht dahin, nicht mehr selbst Hardware zu kaufen, sondern die benötigten Ressourcen als Service zu beziehen. Für unsere Partner ist es von entscheidender Bedeutung, dass sie Servicefähigkeiten, insbesondere für Cloud-Angebote, entwickeln. Wir sind für sie Enabler, so dass sie sich in diesem Umfeld profilieren können.
Wie viele Partner zählt Huawei in der Schweiz aktuell und ist man auf der Suche nach neuen Partnern? Wenn ja, was müssen potenzielle Partner mitbringen?
Das Enterprise-Geschäft ist bei uns zu 100 Prozent indirekt, so dass der Channel für uns sehr grosse Bedeutung hat. Wir haben mittlerweile mehr als 100 zertifizierte Partner – darunter spezialisierte oder regionale Partner – die auf Basis unserer umfassenden Produktepalette unseren gemeinsamen Kunden Lösungen von der Beratung über die Implementation bis hin zum Service massschneidern können. Wir sind sehr daran interessiert, unser Partnernetzwerk weiter auszubauen. Wichtiger als die Quantität an Partnern ist für uns allerdings deren Qualität: Es ist uns ein grosses Anliegen, dass wir unsere Partner optimal dabei unterstützen können, unsere Lösungen effizient und professionell an den Mann zu bringen. Zugleich sind wir interessiert an Partnern, die komplementäre Dienstleistungen bieten und so integrierte Gesamtlösungen bauen können, die Kundenbedürfnisse ganzheitlich abdecken. Daher halten wir nach Partnern Ausschau, die Lösungskompetenz, Integrations-, Applikations- und Operations-Know-how haben sowie Service anbieten können.

Wie zufrieden sind Sie mit der Situation in der Schweiz? Stehen allenfalls Veränderungen an?

Die langjährigen Partnerschaften, die wir in der Schweiz seit Lancierung unserer Enterprise-Lösungen vor etwa acht Jahren pflegen, zeugen davon, dass unser Channel-Programm eine gemeinsame Erfolgs- und Wachstumsgeschichte für uns und die Partner ist. Das erste Halbjahr 2020 war für unser Schweizer Unternehmensgeschäft trotz aller Unsicherheiten und der angespannten Situation mit 40 Prozent Wachstum gegenüber der gleichen Periode 2019 sehr erfolgreich. Wir erwarten ein stabiles Wachstum auf diesem Niveau bis Ende des Jahres.
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER