x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Ahead expandiert und sucht Vertriebspartner

Ahead expandiert und sucht Vertriebspartner

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2020/07 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Juli 2020 - Ahead, ein Spin-off von Isolutions, hat eine Plattform für Intranet-as-a-Service lanciert. Das Start-up möchte die Lösung in Zukunft nur indirekt vertreiben und ist deshalb auf der Suche nach Partnern.
Ahead expandiert und sucht Vertriebspartner
«Unsere Vision ist, Ahead hauptsächlich über Partner zu vertreiben.» (Quelle: Ahead)
Ahead möchte mit seiner Lösung ein digitales Zuhause für die Mitarbeitenden eines Unternehmens schaffen. So formuliert Pascal Grossniklaus, Mitgründer und Partner von Isolutions sowie CEO von Ahead, die Vision des Start-ups, das als Spin-off von Isolutions entstanden ist. Ahead ist eine Intranet-as-a-Service-Plattform, die modular aufgebaut ist und sich mit wenigen Klicks bereitstellen lässt. «Somit wird die Implementierung nicht mehr zu einem reinen IT-Projekt und man kann mit dem Kunden die Dinge angehen, die wirklich wichtig sind, nämlich wie und was man über das Intranet kommuniziert, wie sich das Mitarbeiter-­Engagement erhöhen lässt und wie man einen Kanal schaffen kann, der alle Mitarbeiter erreicht, auch solche, die nicht im Büro an einem PC sitzen und beispielsweise auf das Smartphone angewiesen sind, um sich zu informieren», erklärt Grossniklaus. Gerade im Lichte der Coronakrise habe sich auch gezeigt, dass viele Mitarbeiter im Home Office vom Intranet ihres Unternehmens und somit von einem wichtigen Informationskanal abgeschnitten wurden. Der Erfolg des Intranets als Informationsdrehscheibe hängt laut dem CEO von Ahead letztlich stark von der Qualität des Inhaltes ab, weshalb ein Fokus der Lösung darauf liegt, dass die Nutzer schnell und einfach gute Inhalte kreieren können.

Partnersuche

Ahead pflegt bereits Vertriebspartnerschaften mit Isolutions und Sunrise, will aber weiter wachsen und ist deshalb auf der Suche nach weiteren Partnern, so Grossniklaus: «Für uns sind drei Kategorien von Partnern interessant. Zum einen Dienstleister, die sich auf den digitalen Arbeitsplatz spezialisiert haben oder Collaboration-Lösungen für Unternehmen bereitstellen. Solche Firmen haben oft das technische Verständnis und Erfahrung in der Implementierung von Intranet-Lösungen. Auf der anderen Seite sind für uns auch Consultants spannend, die im HR-Bereich tätig sind und beispielsweise Unternehmen darin beraten, wie diese das Mitarbeiter-Engagement erhöhen können. Die dritte Kategorie bilden schliesslich Unternehmen oder Berater, die klassische Change-, Business-­Consulting- oder Transformationsprojekte leiten. Denn auch hier ist die interne Kommunikation beim Kunden immer ein wichtiges Thema.»
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER