x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.
Kolumne

Think Digital: Zu viel Administration, zu wenig Kunde?

Think Digital: Zu viel Administration, zu wenig Kunde?

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2020/06 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. Juni 2020 - Von Joerg Schwenk
Think Digital: Zu viel Administration, zu wenig Kunde?
Joerg Schwenk verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Schweizer Fachhandel und ist spezialisiert auf Onlinemarketing sowie Digitalvertrieb. In seiner Kolumne vermittelt er seine Einschätzungen, Erfahrungen und Ansichten rund um den ICT-Channel und freut sich auf Ihre Kontaktnahme beziehungsweise die Vernetzung auf Linkedin. (Quelle: Competec)
Administration ist wichtige Arbeit im Büro. Keine Frage. Die darauf verwendete Zeit geht aber oft von der produktiven Kunden-, Projekt- oder Lösungsarbeit ab. Nicht selten gewinnt die Administration, so scheint es mir, im Laufe der Jahre die Überhand. Ein Dilemma.

Ist es besser, Talente, und dazu gehören ausnahmslos auch die eigenen, zu fördern oder die Schwachstellen auszubügeln? Nun, die Annahme besteht, dass man bei stetiger Verbesserung der Unzulänglichkeiten nur Mittelmass erreichen kann. Seien wir ehrlich, es geht uns allen gleich. Oft sind wir lediglich Mittelmass bei der eher lästigen Administration und können uns nicht umfänglich um die faszinierenden Kernaufgaben unseres Berufes kümmern. Listen führen, Angebote recherchieren, Offerten schreiben, Probleme moderieren, Rechnungen erstellen, Reklamationen bearbeiten, Supportfragen mit Herstellern und Distributoren klären sind dabei nur einige dieser Tätigkeiten. Aufgrund der Menge erledigen wir all das denn oft genug auch noch reaktiv anstatt proaktiv.
In einer idealen Welt müssten wir dies alles nicht, oder zumindest viel weniger tun. Wir könnten uns um bestehende oder neue Kunden und in Folge um Aufträge und höchste Kundenzufriedenheit und die Loyalität der Kunden kümmern. Eine gute Sache, zumal Sie als Fachhändler über den direktesten Kundenzugang und diesbezüglich über einen grossen Vorsprung den anderen Marktteilnehmern gegenüber verfügen.

Einer der aus meiner Sicht wichtigsten Ansätze, um sich wieder intensiver um Kunden kümmern zu können, ist die teilweise Automatisierung von Marketing und Vertrieb. Automatisierung kann im Kleinen beginnen und zieht oftmals keine grossen Investitionen nach sich, da viele Systeme bereits vorhanden sind. Automation hat das Potenzial, wichtige, regelmässige, aber zeitintensive Aufgaben abarbeiten zu lassen, ohne, dass sie unsere Zeit in Anspruch nehmen. Der Effekt: Mitarbeiter können sich wieder wirksamer um die Ziele der Firma kümmern.
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER