Matrix42 startet mit zweitem Channel-Anlauf

Matrix42 startet mit zweitem Channel-Anlauf

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2018/06 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. Juni 2018 - Workspace-Management-Spezialist Matrix42 wächst hierzulande rasant, betreut bislang Kunden gezwungenermassen aber vor allem direkt. Nun nimmt Country Manager Nadia Bischof einen neuen Anlauf, dies zu ändern.
Matrix42 startet mit zweitem Channel-Anlauf
"Schweizer Dienstleister sind ungemein stark in der Beratung und in der technischen Implementierung, aber weniger im Verkauf von Lizenzen und im Erbringen von Services." Nadia Bischof, Country Manager, Matrix42 Alps (Quelle: Matrix42)
Matrix42, Workspace-Management-Spezialist mit Hauptsitz in Deutschland, ist hierzulande auf Wachstumskurs. Allein seit Ende letzten Jahres hat das Unternehmen die Zahl der Mitarbeiter in der Schweiz von elf auf 17 erhöht, jüngst sind unter anderem ein Senior Consultant, ein Senior Projektleiter/Consultant und ein Manager Sales hinzugekommen (siehe auch S. 55). Weitere Mitarbeiter werden zudem gesucht, wie Nadia Bischof, Country Manager Matrix42 Alps, im Gespräch mit "Swiss IT Reseller" erklärt. Stellen zu besetzen habe man in der Kundenbetreuung beziehungsweise im Verkauf sowie im Consulting, wo man stark wachse. Ausserdem suche man noch ­eine Person, die sich um den Auf- beziehungsweise Ausbau des Channels kümmert.

Eine Erfolgsgeschichte

Gründe für den erhöhten Mitarbeiterbedarf gäbe es mehrere, erklärt Bischof. "Zum einen sind wir im Bereich Service Management in der Schweiz sehr erfolgreich unterwegs, haben insbesondere im letzten Jahr sehr viele Ausschreibungen gewinnen können." Sehr erfolgreich sei man vor allem in Verwaltungen unterwegs, inzwischen dürfe man zahl-reiche Gemeinden und auch ganze Kantone bedienen, so Nadia Bischof. "Hier haben wir uns einen Namen schaffen können. Und uns ist wichtig, dass wir diese Kunden der öffentlichen Hand aus der Schweiz heraus bedienen können."
Ein weiterer Grund dafür, dass Matrix42 Personal braucht, sei die Tatsache, dass aus der Schweiz heraus inzwi-schen zahlreiche andere Regionen betreut werden. "Matrix42 Helvetia hat sich zu einem von mehreren Treibern der Wachstumsambitionen des Gesamtunternehmens entwickelt. Wir sind eine Erfolgsgeschichte, und darum wurden Österreich, Osteuropa und auch der mittlere Osten bei uns angegliedert. Die Internationalisierung von Matrix42 in Richtung Osten geschieht also primär aus der Schweiz heraus."

Der Grund, warum Matrix42 in der Schweiz ­eine Erfolgsgeschichte ist, liegt laut Nadia Bischof zum einen natür-lich in den Lösungen, die das Unternehmen anbietet, zum anderen aber auch an der hohen Service-Orientierung. "Wie bereits erwähnt, wachsen wir im Bereich Consulting am stärksten. Das ist sehr untypisch ist für einen Soft-ware­hersteller. Softwarehersteller wachsen üblicherweise im Vertrieb, und die Beratung läuft nebenher. Uns aber ist eine hohe Kundenzufriedenheit enorm wichtig, darum investieren wir in diesen Bereich." Man ­lebe zwar nicht vom Consulting, ergänzt Bischof, sondern werde wie jeder andere Softwareanbieter auch am Lizenzwachstum und am Marktanteil gemessen. "Doch ich bin der Überzeugung, dass ein hoher Fokus auf das Consulting auf lange Sicht gesehen auch das Lizenzgeschäft beflügelt. Wer nur im grossen Stil Lizenzgeschäfte verbucht, und dabei den Kun-denservice vergisst, ist nicht nachhaltig unterwegs, darum gehen wir den umgekehrten Weg", sagt Bischof.
 
1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER