x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Dell auf Kuschelkurs mit Channel

Dell auf Kuschelkurs mit Channel

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2015/09 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
5. September 2015 - Dell hat eine neue Channel-Chefin, die mit mehr Nähe zum Channel punkten und dabei zweistellig wachsen will.
Dell auf Kuschelkurs mit Channel
«Der direkte und der indirekte Kanal bei Dell Schweiz müssen sich noch stärker annähern.» Simone Oesch, Director Channel Austria & Switzerland, Dell (Quelle: Dell)
Dells Schweizer (und österreichischer) Channel ist seit März dieses Jahres in der Hand von Simone Oesch. Sie hat seit rund einem halben Jahr die Position des
Director Channel Austria & Switzerland bei Dell inne, die bis Oktober 2014 während fast vier Jahren von Stephan Mühlemann besetzt war, der selbst im Herbst letzten Jahres als Head Sales and Marketing zum Cloud-Start-up Cloudlynx wechselte.
Simone Oesch nun ist von Citrix zu Dell gestossen. Für Citrix war sie insgesamt 13 Jahre tätig und hatte laut eigenen Angaben «praktisch jede Position, die es bei Citrix Schweiz gibt, inne – von der der Geschäftsführerin einmal abgesehen», wie Oesch gegenüber «Swiss IT Reseller» lachend erklärt. In dem Zusammenhang streicht sie vor allem auch ihre Channel-Erfahrung, ihre Channel-Affinität und ihr Channel-Commitment hervor, das sie durch ihre Citrix-Zeit mitbringe. Davon soll jetzt auch der Dell-Channel profitieren.

Organisatorische Anpassungen beim Hersteller

«Als jemand, der aus einer Firma wie Citrix kommt, die nur indirekt verkauft, war ich natürlich sehr gespannt, wie sich das anfühlt in einer Firma, die wie Dell sowohl direkt als auch indirekt Geschäfte macht», erklärt Oesch. Heute, rund ein halbes Jahr nach ihrem Stellenantritt und um viele Gespräche und Erfahrungen reicher, könne sie festhalten: «Der direkte und der indirekte Kanal bei Dell Schweiz müssen sich noch stärker annähern. Mein grosses Ziel lautet, dass Dell sich in der Schweiz ganz eng am Channel bewegt und den stetigen Kontakt zum Channel sucht.» Damit dies umgesetzt werden kann, habe man unter anderem auch intern organisatorische Anpassungen vorgenommen. So wurde beispielsweise das Schweizer Dell-Team – und damit auch die Channel-Organisation – so umstrukturiert, dass heute eine Fokussierung sowohl auf die Deutsch- wie auch auf die Westschweiz erfolgt. «Als weitere Änderung werden unsere Channel-Mitarbeiter sich neu nun noch viel proaktiver um den Channel kümmern, spricht noch stärker auf die Partner zugehen, um sie zu unterstützen. Ausserdem haben wir die Zusammenarbeit zwischen unseren Mitarbeitern, die direkt verkaufen und denen, die den Channel bedienen, optimiert. Diese arbeiten heute deutlich enger zusammen.» So wolle man sicherstellen, dass nicht gegeneinander, sondern miteinander gearbeitet werde, fügt die neue Dell-
Channel-Chefin an.
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER