Dell ist jetzt auch eine Bank

Dell ist jetzt auch eine Bank

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2013/09
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. September 2013 - Neu können Dell-Kunden aus der Schweiz und einigen weiteren europäischen Ländern ihre IT-Lösungen direkt via den Hersteller finanzieren. Auch der Channel soll davon profitieren.
Dell ist jetzt auch eine Bank
«Wir planen individuelle Finanzierungs- programme für den einzelnen Partner.» Frank Gramüller-Heinz, Regional Sales Director Germany, Austria, Switzerland, Dell Financial Services (Quelle: Dell Financial Services)
Der PC-Hersteller Dell kann Unternehmen aus der Schweiz sowie Deutschland, Grossbritannien, Irland, Österreich, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden nach Erteilung einer Banklizenz sowie der Übernahme von Teilen des Finanzdienstleisters CIT Vendor Finance neu selbst das Leasing und eine Kredit-
finanzierung von IT-Lösungen anbieten. Bisher war das nur über externe Finanzierungspartner möglich.
«Wir sind überzeugt davon, dass es heute nicht mehr genügt, seinen Kunden lediglich Technologie anzubieten», meint Frank Gramüller-Heinz von Dell Financial Services (DFS), dem Dell-Bereich, der für die Finanzierungen zuständig ist. Der Schritt wird denn auch als «wichtiger Meilenstein» bezeichnet und als eine echte Alternative zur Bankfinanzierung angepriesen, wo die Beschaffung von Kapital heute für viele Unternehmen schwierig sei. Zudem kennt DFS laut Gramüller-Heinz die technologischen Anforderungen der Unternehmen, ist in den Vertriebsprozess integriert und kann so massgeschneiderte Lösungen anbieten, ganz gleich, ob Anwender direkt oder über einen Channel-Partner einkaufen.

Was hat der Channel davon?

Von den neuen Finanzierungsmöglichkeiten sollen alle Beteiligten gleichermassen profitieren, verspricht Gramüller-Heinz gegenüber «Swiss IT Reseller». Neben Dell selbst wird also auch der Channel ein grosses Stück vom Kuchen abbekommen. «Wir werden klassische Provisions- und Kickback-Modelle sowie auch Promotion-Incentives anbieten. Ausserdem erhält der Partner gegenüber der bisherigen Lösung über einen externen Finanzierungspartner auch günstigere Endkundenkonditionen, ein Online-Tool und die Partner-Finanzierung.»

Prozesse ohne Medienbrüche
Für die Zusammenarbeit mit den Channel-Partnern verfügt DFS laut Gramüller-Heinz über eine dedizierte Sales Force, welche den Partner direkt betreut. Ausserdem spielt das angesprochene Online Tool eine wichtige Rolle. «Wir planen, neben individuellen Finanzierungsprogrammen für den einzelnen Partner (Promotion-Aktionen oder ähnliches), auch die Abwicklung des Channel-Geschäftes über eine Lease Engine anzubieten. Dies ist ein Online Tool, welches den Prozess zwischen Endkunde, Channel-Partner, Dell und DFS mit geringen Medienbrüchen online unterstützt», erklärt Gramüller-Heinz. Dadurch soll die Administration auf allen Seiten erleichtert und somit das Geschäft des Partners beschleunigt werden.
Die Dell Financial Services stehen ab sofort zur Verfügung und im Lauf des Jahres soll das Angebot auf weitere europäische Länder ausgedehnt werden. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER