x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

VAR widersetzen sich der Krise

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2012/12 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. Dezember 2012 - Auch wenn die Rahmenbedingungen herausfordernd bleiben, prognostizieren die von «Swiss IT Reseller» befragten Value Added Reseller für 2013 grösstenteils eine Umsatzsteigerung.
Auch wenn 2012 nicht wie im Vorjahr gewaltige Katastrophen wie ein Tsunami oder ein Atom-GAU das Leben der Value Added Reseller (VAR) erschwerten, so hielt dieses Jahr angesichts der weltweiten und insbesondere auch angesichts der Wirtschaftslage in Europa dennoch einige Herausforderungen für die VAR hierzulande bereit. «Swiss IT Reseller» hat bei verschiedenen VAR in der Schweiz nachgefragt, wie ihre Bilanz für 2012 aussieht und welche Erwartungen sie für das kommende Jahr haben.

Mehr Umsatz 2012 für die meisten

VAR widersetzen sich der Krise
(Quelle: iStock Photo)
Trotz der angespannten Wirtschaftslage zieht der Grossteil der befragten VAR ein positives Fazit für 2012. Und angesichts der Tatsache, dass elf der 14 Value Added Reseller für das laufende Geschäftsjahr im Vergleich zu 2011 eine Umsatzsteigerung melden, sieht es nicht danach aus, als ob der Schweizer Channel von der Krise betroffen ist. Einzig Secude International teilt konkret eine Umsatzeinbusse mit. «Der Umsatz 2012 ist niedriger ausgefallen als 2011, da wir nach dem Teilverkauf an SAP mit einem kleineren Produktportfolio am Markt tätig waren», begründet Volker Zinser, Senior Manager Business Partner von Secude, diese Entwicklung. Und bei Solvis war die Umsatzentwicklung 2012 im Vergleich zum Vorjahr flach, was Managing Director Didier Assandri mit einem schwierigen zweiten Quartal 2012 erklärt.
Die restlichen VAR – abgesehen von Eternalnet, der 2011 noch nicht aktiv war – konnten im vergangenen Jahr alle zulegen. Dabei reicht die Spannweite allerdings von einem Plus im einstelligen Prozentbereich bis hin zu einer Steigerung um rund 25 Prozent. So meldet etwa Daniel Villiger, Leiter Sales & Marketing bei Computer Trade Scheuss, dass das Jahr 2012 eines der besten Jahre der Firmengeschichte gewesen sei und man sowohl beim Hardware- als auch beim Software-Verkauf erfolgreich unterwegs war. Ebenfalls zufrieden zeigt man sich bei Eternalnet. «Für das 2012 können wir eine positive Bilanz ziehen. Alle operativen Ziele konnten wir gut erreichen», resümiert CEO Andreas Hohl.
 
1 von 17

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER