Verkauf von IP-Kameras boomt

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2011/01
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Februar 2011 - Im letzten Jahr hat sich der Verkauf von IP-Kameras massiv erhöht. Von diesem Erfolg können auch Händler profitieren.
ie IP-Kamera als Überwachungsgerät wird immer beliebter. «Markttrend und Technologie­akzeptanz gehen ganz klar in Richtung digitale IP-Kameras», erklärt Bruno Aebischer, Sales Business Development Manager Physical Security bei Cisco. Dies zeigt sich auch in den Verkaufszahlen. «Bei Cisco IP-Kameras, welche aus unserer Sicht das schnellst wachsende Segment der Physical-Security-Industrie sind, liegt die Steigerung bei rund 200 Prozent», so Aebischer. Auch bei D-Link ist diese Entwicklung sichtbar. «Die Verkaufszahlen von IP-basierten Kameras haben sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehr positiv entwickelt. So konnte D-Link die Umsätze in 2010 im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln», erklärt Mike Lange, Director Customer Service, Business Development & Product Marketing für D-Link Central & Eastern Europe. Während Aebischer und Lange von einem Boom sprechen, sieht Tanja Hilpert, Sales Manager Middle Europe bei Axis Communication, die Sachlage etwas differenzierter: «Von einem Boom würden wir nicht sprechen, da dieser irgendwann enden würde. Bei der IP-Videotechnik sehen wir aber eine langfristig stabile Entwicklung, denn die Vorteile von IP-
Video gegenüber analogen Installationen sind immens.»
Allerdings geht auch Lange von einem langfristigen Wachstum bei den Verkäufen von IP-Kameras aus: «Auch in der Zukunft bleibt der Markt für IP-basierte Überwachungslösungen von einer starken Nachfrage geprägt und wird somit weiterhin hohe Wachstumsraten im zweistelligen Bereich generieren. Allerdings wird sich die Geschwindigkeit der Wachstumsentwicklung in den nächsten Jahren schrittweise verringern.»
Auch Händler können vom Boom bei den IP-Kameras profitieren. «Der Vertrieb von IP-Kameras bietet ein innovatives Business-Feld und hohe Wachstumsraten», so Hilpert. «Der Aufwand wird in Abhängigkeit des Wissens und der erworbenen Qualifikationen immer geringer.» Lange vergleicht den Vertrieb von IP-Kameras mit dem anderer komplexer Netzwerk­lösungen. «Im Fokus steht die erfolgreiche Umsetzung von individuellen Kundenwünschen in praktikable technische Lösungen.» (tsi)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER